Thüringen Millionen für Batterieforschung

Das CEEC Jena hat Polymer-Redox-Flow-Batteries FBs entwickelt, in denen ionenleitfähige Membranen durch kostengünstige Dialysemembranen ersetzt werden. In Zusammenarbeit mit der Ausgründung Jenabatteries erfolgt die Entwicklung serientauglicher Produkte.
Das CEEC Jena hat Polymer-Redox-Flow-Batteries entwickelt, in denen ionenleitfähige Membranen durch kostengünstige Dialysemembranen ersetzt werden. In Zusammenarbeit mit der Ausgründung Jenabatteries erfolgt die Entwicklung serientauglicher Produkte.

Thüringen fördert den Ausbau des Jenaer Zentrums für Energieforschung mit weiteren 6,5 Millionen Euro.


Das Geld solle in die Ausstattung von sieben themenspezifischen Laboren zur Batterieforschung sowie eine Geschäftsstelle fließen, teilte das Wissenschaftsministerium zur Übergabe des Förderbescheides mit. Erstklassige Forschungsgeräte seien entscheidend für den Erfolg des Zentrums im internationalen Wettbewerb, sagte Jenas Universitätspräsident Walter Rosenthal.

In den vergangenen Jahren wurde das Zentrum für Energie und Umweltchemie CEEC den Angaben nach mit mehr als 23 Millionen Euro gefördert. Im Juni hatte zudem die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern den Weg für ein zweites Forschungsgebäude frei gemacht. Dazu sind Investitionen von knapp 26 Millionen Euro geplant.