Darnell: Power wächst 2015 Kabelloses Laden wird zum Wachstumstreiber

Jeff Shepard
Jeff Shepard, Darnell Group »Das anhaltende, rasante Wachstum der LED-Beleuchtung bietet den Anbietern von Embedded-AC/DC-Lösungen langfristig interessante Wachstumsmöglichkeiten. «

Nach Einschätzung von Jeff Shepard, President der Darnell Group, wird Digital Power 2015 vor allem von Anwendungen im Bereich Smart Grid und Energiemanagement getrieben. Für 2019 erwartet er ein Wachstum des Digital-Power-Marktes auf 10 Milliarden Dollar.

DC/DC-Wandler

Einer der anhaltenden Trends im DC/DC-Bereich wird auch 2015 die Dominanz des 48-V-Segments sein. Auch wenn der Bedarf an 12-V-Lösungen substantiell zugenommen hat: Bezogen auf Umsatz und Stückzahl wird das 48-V-Segment auch in diesem Jahr dominant bleiben. Interessant dürfte 2015 im Hinblick auf die Adaption neuer Leistungshalbleiterlösungen auf Basis von SiC- oder GaN werden. Der Einsatz dieser Materialien wird dabei nicht nur die Wirkungsgrade weiter nach oben schrauben, sondern wohl auch die Dominanz des 48-V-Segments untermauern.

In der Stromversorgungs-Industrie wird diesen beiden Materialien großes Interesse entgegengebracht, wird doch erwartet, dass ihr Einsatz vor allem Auswirkungen im DC/DC-Markt haben wird. Es ist davon auszugehen, dass SiC in diesem Jahr noch das dominierende Material ist, wenn es darum geht, klassische Silizium-Leistungshalbleiterlösungen zu ersetzen. GaN wird seine ersten kommerziellen Einsätze in Bereichen mit Spannungen unter 600 V und Power-Anforderungen unter 5 kW haben.

Ein weiterer treibender Faktor für den DC/DC-Markt in diesem Jahr wird die weitere Verbreitung von Digital-Power-Management und -Control sein. Nun handelt es sich dabei nicht mehr um eine aufkommende Technologie, sondern um eine Technologie, die im Mainstream angekommen ist und in einer immer größeren Zahl von Applikationen zum Einsatz kommt. Die Marktforscher der Darnell Group gehen darum davon aus, dass die Stückzahl der DC/DC-Lösungen mit »digitalen Fähigkeiten« in diesem Jahr etwa dreieinhalb mal schneller wachsen dürfte als das allgemeine Stückzahlwachstum des DC/DC-Marktes. 

Digital Power

In Summe erwartet Darnell für die kommenden Jahre ein substantielles Wachstum im Bereich Digitial Power, das vor allem davon getrieben wird, dass die Anwender immer neue Features von ihren Produkten erwarten. Ausgehend von einem Produktschwall im letzten Jahr, rechnen die Marktforscher für die nächsten fünf Jahre mit einem rapiden Wachstum in diesem Bereich. Getrieben wird das Wachstum von Anwendungen im Bereich Kommunikation, Computer, LED-Beleuchtung, Smart Grid und Energiemanagement. Der gesamte Handelsmarkt für AC/DC-, Embedded-AC/DC- und DC/DC-Module wird 2019 voraussichtlich ein Volumen von 10 Milliarden Dollar erreichen.

Basierend auf diesem Trend, hat Darnell einige Schüsselmärkte für Digital Power identifiziert. So haben sich einige aus der zwar langsamen, aber unvermeidlichen Entwicklung in Richtung Smart Grid ergeben, andere wurden von Standards getrieben und von der wachsenden Bedeutung des Themas Energieeffizienz.

Die weitere Adaption der Digital-Power-Technologie im Bereich Smart Grid und anderen Energiemessungs- und Power-Management-Applikationen eröffnet eine Menge neuer Möglichkeiten. Schließlich sind die mit der Implementierung dieser Applikationen verbundenen Herausforderungen sowohl technologie- als auch wirtschaftsgetrieben. So erlaubt der Einsatz von Digital Control zum einen die Verbrauchssenkung der Basisinstallation, gleichzeitig bietet sie die Fernmessung und die Möglichkeit des Monitorings, der Kontrolle und des Alarms hinsichtlich der Vergütung oder des Diebstahls von Energie. Schließlich sind sowohl eine robuste Fernmessmöglichkeit, Monitoring und Antidiebstahllösungen entscheidende Kriterien für den Erfolg des Smart Grid.

Der Einsatz der Digital-Power-Technologie wird speziell für DC/DC-Wandler eine wichtige Rolle spielen, mit Anwendungen, die von der Kommunikation (ITC) bis zu portablen Lösungen und elektronischen Geräten reichen. Auch wenn das DC/DC-Segment im Vergleich zu Embedded-AC/DC- und herkömmlichen AC/DC-Lösungen ein kleineres Produktsegment ist, wird es nach der Einschätzung von Darnell in den nächsten Jahren doch den höchsten Anteil an Digital-Power-Lösungen beinhalten.

Embedded AC/DC

Auf den Bereich Kommunikation wird der größte Anteil des 2015 auf 20 Milliarden Dollar taxierten Embedded-AC/DC-Markt entfallen. Gleichwohl wird der Kommunikationsbereich einen leichten Rückgang im Umsatz-

anteil gegenüber Industrieapplikationen und dem Bereich der LED-Beleuchtung aufweisen. Die Darnell-Marktexperten erwarten, dass der Bereich der LED-Beleuchtung sowohl in Bezug auf die Stückzahlen wie auch den Umsatz das höchste Wachstum 2015 aufweisen wird. Vor diesem Hintergrund dürften sich hier die meisten Wachstumschancen für Embedded-AC/DC-Anwendungen finden. Überhaupt bietet die allgemeine Beleuchtungstechnik einen der unmittelbarsten Wachstumsmärkte für Embedded-AC/DC-Lösungen in den nächsten Jahren. 

Darnells jüngste Marktuntersuchung geht davon aus, dass Stromversorgungslösungen für Smart-Grid-Applikationen (Smart Meters, Ladestationen für Elektroautos und smarte Geräte) eines der am stärksten wachsenden Stückzahlsegmente der nächsten Jahre sein werden. Den wichtigste Anwendungsbereich dürfte dabei der Smart-Meter-Markt darstellen. Obwohl der Smart-Meter-Markt von OEM-Herstellern geprägt ist, so ist doch davon auszugehen, dass sich hier in Zukunft gute Chancen für Stromversorgungshersteller ergeben werden. 

Die Marktforscher rechnen damit, dass neue Anwendungsbereiche wie Smart Grid, LED-Beleuchtung und Gebäude-Automation etwa dreimal so schnell wachsen werden wie traditionelle Applikationsbereiche, also etwa Kommunikation, Computer, Industrie, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Konsum-
elektronik.

Externe AC/DC-Lösungen und kabellose Stromversorgung

Darnells Marktuntersuchung zeigt auch für 2015 ein kontinuierliches Wachstum für externe AC/DC-Lösungen (Ladegeräte). Getrieben wird das Wachstum zum einen weiterhin durch traditionelle Applikationen im Bereich Kommunikation, Computer und Konsumelektronik, aber auch durch eine ganze Reihe neuer Anwendungsmöglichkeiten. Es ist davon auszugehen, dass die kabellose Stromversorgung, etwa durch Ladeschalen, eine der Schlüsselentwicklungen des Jahres 2015 sein wird. 

Kabellose Stromversorgung bedeutet in diesem Zusammenhang nicht nur die Reduzierung des Bedarfs klassischer Ladegeräte: Mit dem sich abzeichnenden Erfolg der kabellosen Stromversorgung zeichnet sich auch eine Möglichkeit ab, nicht mehr für jedes mobile Gerät ein eigenes Ladegerät zu benötigen. Dieser Kundenwunsch hat bereits in der Vergangenheit verschiedene Initiativen in der Industrie angeschoben. Da jedoch fast jedes Ladegerät bzw. jede Ladeschale ein externes Netzgerät braucht, bietet auch dieser Wandel gute Chancen für die etablierten Stromversorgungshersteller. Obwohl das Konzept der kabellosen Ladung langfristig sicherlich eine Herausforderung für die Hersteller externer AC/DC-Lösungen darstellt, dürfte dieser Trend der Stromversorgungsindustrie kurz- und mittelfristig durchaus Chancen bieten.

Kabelloses Laden ist eine Durchbruchtechnologie, die über den Untersuchungszeitraum hinausreicht und auch den Herstellern externer Stromversorgungen Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft bietet. In diesem Zusammenhang erwartet die Darnell Group im Rahmen ihres jüngsten Marktreports für den Bereich kabelloses Laden in den nächsten Jahren sowohl das höchste Stückzahlen- als auch Umsatzwachstum. Getrieben wird dieser Markt vor allem vom Mobiltelefon, aber auch vom Table-Markt. Durch die Einigung auf einen Standard, der vielleicht sogar ein IEEE-Standard sein könnte, dürften sich die Wachstumszahlen für kabelloses Laden noch positiver entwickeln, als bisher erwartet. (eg)