Umbenennung Aus Powerbox-Craftec wird Powerbox

Eines der größten europäischen Unternehmen für Stromversorgungen und Netzteile, Powerbox-Craftec, vereinfacht seinen Namen und firmiert künftig als Powerbox. Im Zuge der Umbennenung wird auch eine neue Webseite präsentiert.

Seit dem Zusammenschluß der beiden Schwesterunternehmen im Herbst 2013 »haben wir eine neue Strategie entwickelt worden, die derzeit umgesetzt wird«, sagt Martin Sjöstrand, CEO von Powerbox. Diese Strategie unter dem Motto »Making the complex simple« basiere auf dem »anerkannt hohen Level« von Produkt-Performance und Kundenservice. Es gehe im Kundendialog nun darum, den Zugang zu allen Kompetenzbereichen innerhalb des Unternehmens zu vereinfachen. So werde sichergestellt, dem Kunden zu einer optimalen Power-Lösung zu verhelfen. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um eine Standardlösung oder um ein komplexes System handelt, das kundenindividuelles Schaltungsdesign, ein spezielles Logistikkonzept und Aftermarket-Support beinhaltet.

Der Zielmarkt aber hat sich Sjöstrand zufolge durch die neue Strategie »nicht verändert, der Fokus liegt auf Power-Lösungen für anspruchsvolle Anwendungen, vorranging in den Segmenten Industrie, Medizintechnik sowie, Bahn- und Verkehrstechnik. 120 Power-Fachleute von betreuen die Kunden in 15 Ländern.