Außergewöhnlicher Auftragseingang im Sommer Auftrags- und Umsatzhöhepunkte

Bernhard Erdl, Puls: »Wir haben im August den bislang höchsten Monatsumsatz unserer Firmengeschichte erreicht und nun sieht es aus, als würde der September das noch einmal toppen.«

Vom traditionellen Sommerloch war in diesem Jahr sowohl in der Stromversorgungsbranche als auch bei den Herstellern und Distributoren von Passiven Bauelementen keine Rede. Stattdessen melden die Firmen Rekordzahlen.

Auch wenn man beim Stromversorgungshersteller Puls inzwischen den Produktionsausstoß noch einmal erhöht hat, so bleibt die Jahres-Book-to-Bill-Rate nach Angaben von Geschäftsführer Bernhard Erdl, »weiterhin auf einem Wert von 1,15.« Auch bei Puls wurde im August ein vorläufiges All-Time-Hoch erreicht, »wir haben den höchsten Monatsumsatz unserer Unternehmensgeschichte eingefahren«, berichtet Erdl. Inzwischen sieht es so aus, als wenn der September diesen Wert noch einmal getoppt hätte. Bezogen auf das Geschäftsjahr 2010 geht Erdl inzwischen von einer Umsatzsteigerung um 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. »Es sieht wirklich so aus, als wenn das echter Bedarf wäre. Ginge es um Lagerauffüllung, wären die Kunden nicht so nervös«, ist sich Erdl sicher.

Von einer außergewöhnlichen Umsatzentwicklung in den letzten Monaten weiß auch Ulrich Schwarz, Sales & Marketing Director bei TDK-Lambda Germany, zu berichten. »Unser Umsatz hat im August das Niveau des Jahres 2008 erreicht und im September werden wir den Vergleichswert des Jahres 2008 wohl noch um 15 Prozent übertreffen!« Gestützt wird dieser Nachfrage- und Umsatzboom im Fall TDK-Lambda nicht nur von den Standardnetzteilen sondern im größeren Umfang von kundenspezifischen Lösungen. Dazu kommt der wachsende Erfolg Bereich medizinischer Stromversorgungen, dessen Umsatzanteil sich beispielsweise gegenüber 2008 um rund 50 Prozent erhöht hat. »Es hat sich gelohnt, auch in der Krise auf Forschung- und Entwicklung zu setzen«, versichert Schwarz, »unsere neuen Produkte tragen sehr schnell zum Umsatzwachstum bei.«

Der Ausfall des diesjährigen, traditionellen Sommerlochs lässt sich bis auf die Komponenten-Ebene hinab belegen. Auch wenn Ferdinand Leicher, Vice President Sales Europe bei Bourns, eine leichte Beruhigung im Auftragseingang feststellt, so bewegt sich der Auftragseingang doch immer noch auf sehr hohem Niveau, »mit unglaublich starken Auftragseingängen während der Sommermonate!« Auch Joachim Thiele, Executive Vice President Corporate Sales bei TDK-EPC, berichtet von einer weiterhin starken Nachfrage aus allen Abnehmerbranchen und Regionen, die sich weiter forsetzt. Oliver Konz, Geschäftsführer der Würth Elektronik eiSos, rechnet nach dem Ausfall des Sommerlochs damit, »dass die electronica noch einmal für einen zusätzlichen Schub in diesem Jahr führen dürfte«.