3. Anwenderforum Stromversorgung Auf den Punkt gebracht – Infos für Profis

Beraten statt belehren: Auf den Punkt gebracht und klar praxisbezogen sind die Informationen und Hinweise, die Einkäufer und Systementwickler auf dem „Anwenderforum Stromversorgung“ zur richtigen Auswahl und zum optimalen und effizienten Einsatz von Stromversorgungen erhalten.
Beraten statt belehren: Auf den Punkt gebracht und klar praxisbezogen sind die Informationen und Hinweise, die Einkäufer und Systementwickler auf dem „Anwenderforum Stromversorgung“ zur richtigen Auswahl und zum optimalen und effizienten Einsatz von Stromversorgungen erhalten.

Gleicher Veranstaltungsort, neues Konzept: Auf einen Tag konzentriert, findet am 21. Februar 2018 in der Hochschule München das 3. Anwenderforum Stromversorgung der Markt&Technik und der Design&Elektronik statt.

Ein ganzer Tag voll Informationen zur richtigen Auswahl und dem Einkauf von Stromversorgungen. Unterstützt von namhaften Herstellern und Distributoren, wurde das Programm der Veranstaltung im Vergleich zu den Vorjahren gestrafft und auf einen Tag konzentriert. An die Stelle der drei Intensivseminare zu den Themen AC/DC, DC/DC und EMV tritt nun ein kompaktes Handout, das den Teilnehmern noch einmal die wichtigsten Fakten und Grundbegriffe der Stromversorgungstechnik vermittelt. Gleichzeitig wird die thematische Vielfalt des Veranstaltungstages erhöht: Das Spektrum reicht von der Hutschiene bis zum optimierten Einsatz kompakter Mini-DC/DC-Wandler.

Der Veranstaltungstag am Mittwoch, dem 21. Februar 2018 in den Räumen der Hochschule München beginnt kurz nach 9 Uhr mit einer Keynote von Hermann Püthe, geschäftsführender Gesellschafter der inpotron Schaltnetzteile. Er widmet sich in seiner Einführungsrede den Besonderheiten und Bedürfnissen kundenspezifischer Stromversorgungslösungen. Nach der Mittagspause dann, um 14 Uhr, geht Michael Heinemann, Executive Vice President bei Phoenix Contact Power Supplies, mit „Stromversorgungen im Zeitalter der Industrie 4.0: ein Maßanzug von der Stange“ auf die Möglichkeiten ein, die sich mit Industrie 4.0 für die Stromversorgungsbranche bieten.

Insgesamt bieten 14 Vorträge von zwölf Unternehmen dem Besucher an diesem Veranstaltungstag ein facettenreiches Bild des Stromversorgungsbereichs. Von Wirkungsgraden über Schaltungsdesigns und Überspannungskategorien, Inrush-Current, die Kaskadierung von Stromversorgungen bis zu flickerfreien Stromversorgungen und DC/DC-Wandlern für IGBTs sowie SiC- und GaN-Treiber wird dem Besucher ein breites Spektrum an Informationen für die richtige Auswahl und den adäquaten Einsatz von Stromversorgungen gegeben.

Größtes Hindernis bei der Auswahl und dem Kauf der passenden Stromversorgungslösung sind auftretende Spezifikationsänderungen. Auch das Einhalten von Terminplänen wird zur enormen Herausforderung, wenn Details nicht rechtzeitig geklärt sind. Schwierigkeiten wie diese zu vermeiden helfen ist das Ziel des „Anwenderforums Stromversorgung“. Mit Hands-on-Tipps, klar fokussierten und an der Praxis ausgerichteten Vorträgen informieren renommierte Stromversorgungs-Profis hier Systementwickler und Einkäufer auf der Kundenseite über die entscheidenden Kriterien bei der Auswahl und dem Einsatz von Stromversorgungen.

Parallel zum 3. „Anwenderforum Stromversorgung“ findet auch in diesem Jahr wieder das „Entwickler- und Anwenderforum Batterien & Ladekonzepte“ der Design&Elektronik statt. Begleitet werden beide eintägigen Veranstaltungen von einer Table-Top-Ausstellung mit derzeit knapp 30 Ausstellern. Weiterführende detaillierte Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Netz unter www.stromversorgungs-anwenderforum.de.