Übernahmekarussell dreht sich weiter Advanced Energy kauft Excelsys

Mit der Excelsys-Übernahme dreht sich das Übernahmekarussell weiter.

Mit der Übernahme erweitert Advanced Energy seine Produktpalette und steigt in den europäischen Markt ein.

Advanced Energy erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 483 Mio. Dollar. Das in Fort Collins ansässige Unternehmen erzielt zuletzt 68% seines Umsatzes mit Kunden im Halbleiterbereich. 1981 gegründet, gilt Advanced Energy als Spezialist der Leistungs- und Regelungstechnik, speziell für Applikationen zur Abscheidung von Dünnschichten. Größter Kunde des Unternehmens ist Applied Materials. 17% seines Umsatzes erzielt das Unternehmen mit Industriekunden, 15% mit Services.

Mit der Übernahme von Excelsys, einem Spezialisten für kundenspezifisch konfigurierbare Einschubstromversorgungen, erweitert Advanced Energy sein Produktportfolio und seine regionale Präsenz. »Mit der Übernahme von Excelsys verstärken wir unsere Präsenz in Bereich Medizintechnik, Metrologie, Laser- und allgemeiner Industrieapplikationen«, erläutert Yuval Wassermann, President und CEO von Advanced Energy. Gary Duffy, Gründer, und früherer CEO von Excelsys, sieht in der Übernahme eine Chance zur Internationalisierung des Geschäfts: »Durch unser vereintes Produktspektrum werden die Kunden Zugang zu einer Vielzahl zusätzlicher Value-Add-Produkte bekommen.«

Advanced Energy scheint mit der neuen Akquisition vor allem seine Präsenz im Industriesegment verstärken zu wollen. Auf dem deutschen und europäischen Markt in Erscheinung getreten war das Unternehmen im April 2013, als es den Solarwechselrichterhersteller Refusol übernahm. Im Jahr 2013 noch der drittgrößte PV-Solarinverter-Hersteller der Welt, stieg Advanced Energy jedoch zum 31. Dezember 2015 wieder aus dem Business aus.

Mit der Excelsys-Übernahme dreht sich das Übernahmekarussell weiter. So hatte erst im Juni Ericsson sein Power-Modul-Business an Flex Power verkauft. In Deutschland hatte ebenfalls im Juni Puls die Firma Etasyn übernommen, einen Spezialisten für kundenspezifische Stromversorgungen. Schenkt man Gerüchten aus Asien Glauben, dann könnte es eine Mega-Übernahme im Stromversorgungsbereich geben: Flex soll an der Übernahme von Delta interessiert sein.

Sollte es dazu kommen, wäre das eine Elefantenhochzeit in der Stromversorgungsbranche. Einer der Beweggründe für einen solchen Schritt des Delta-Gründers Bruce Chen könnte in der Nachfolgeregelung für sein Vermächtnis liegen. Wirklich vorstellen, das zeigt eine kurze Umfrage unter Deutschlands Stromversorgungsspezialisten, kann sich einen solchen Schritt jedoch niemand.