ABB 1 Mrd. Dollar für Power One

Joe Hogan, ABB: »Die Photovoltaik macht rapide Fortschritte, Netzparität zu erreichen und hat somit das Potential, den Energiemix der Zukunft mitzuprägen«
Joe Hogan, ABB: »Die Photovoltaik macht rapide Fortschritte, Netzparität zu erreichen und hat somit das Potential, den Energiemix der Zukunft mitzuprägen«

ABB kauft Power One, Hersteller von Wechselrichtern für Photovoltaikanlagen, für rund 1 Mrd. Dollar, das Barvermögen des Unternehmens in Höhe von 266 Mio. Dollar eingeschlossen. Laut ABB soll der Markt für diese Wechselrichter bis 2021 weltweit um 10 Prozent pro Jahr wachsen.

Derzeit steht der Markt für PV-Wechselrichter unter Druck. Die Hersteller leiden unter fallenden Umsätzen, auch SMA, die weltweite Nummer 1, musste Umsatzeinbußen hinnehmen. Siemens ist aus dem Geschäft mit Solarwechselrichtern ganz ausgestiegen.

Grundsätzlich aber sieht der Markt für PV-Wechselrichter laut ABB vielversprechend aus. Das Wachstum treibe der steigende Energiebedarf insbesondere in Schwellenmärkten, steigende Strompreise und sinkende Kosten.

»Die Photovoltaik macht rapide Fortschritte, Netzparität zu erreichen und hat somit das Potential, den Energiemix der Zukunft mitzuprägen«, sagt Joe Hogan, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. »Der Zusammenschluss von ABB und Power-One entspricht unserer 2015 Strategie und würde einen starken globalen Anbieter schaffen, der erfolgreich im Wettbewerb bestehen und Mehrwert für Kunden, Mitarbeitende und Aktionäre schaffen kann.«

»Gemeinsam können wir die wachsende weltweite Nachfrage nach innovativen Lösungen für erneuerbare Energien besser befriedigen und zu einem weltweit führenden Anbieter avancieren. Ich glaube, dass ABB der richtige Partner ist und dass dies der ideale Zeitpunkt ist, um unsere Kräfte zu bündeln«, erklärt Richard J. Thompson, CEO von Power-One.

ABB wird 6,35 Dollar in bar für eine Aktie von Power One bezahlen und die Transaktion aus eigenen Mitteln finanzieren. Die Nachricht von der weiteren Konsolidierung auf dem Markt für PV-Wechselrichter hat den Kurs der Aktie des deutschen Wechselrichterherstellers SMA am Montagmorgen nach oben getrieben.

Power-One ist der weltweit zweitgrößte Hersteller von PV-Wechselrichtern. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 120 Mio. Dollar bei einem Umsatz von rund USD 1 Milliarde. Im Januar hatte das Unternehmen für das vierte Quartal 2012 einen Verlust ausgewiesen und rechnet mit einem Umsatz im ersten Quartal 2013 von 175 bis 200 Mio. Dollar. 

Power-One beschäftigt rund 3,300 Mitarbeiter, hauptsächlich in China, Italien, den USA und in der Slowakei. »Gemeinsam können wir die wachsende weltweite Nachfrage nach innovativen Lösungen für erneuerbare Energien besser befriedigen und zu einem weltweit führenden Anbieter avancieren. Ich glaube, dass ABB der richtige Partner ist und dass dies der ideale Zeitpunkt ist, um unsere Kräfte zu bündeln«, erklärt Richard J. Thompson, CEO von Power-One.