Jahresabschluss 2015 beim Optoelektronik-Spezialisten Zweistelliges Umsatzwachstum für Jenoptik

Der Vorstand der Jenoptik AG, Michael Mertin, CEO und Hans-Dieter Schumacher CFO, blicken auf das beste Geschäftsjahr der jüngeren Jenoptik-Geschichte zurück.
Der Vorstand der Jenoptik AG, Michael Mertin, CEO und Hans-Dieter Schumacher CFO, blicken auf das beste Geschäftsjahr der jüngeren Jenoptik-Geschichte zurück.

Mit einem Umsatzwachstum von mehr als 13 % auf 668,6 Millionen Euro und weiteren Zuwächsen im Ergebnis und Auftragseingang hat der Jenoptik-Konzern sein Geschäftsjahr 2015 abgeschlossen. Mit seiner neuen Spartenstruktur plant der Konzern auch für 2016 ein weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum.

»Wir haben unsere Ziele erreicht und sind mit der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens einen großen Schritt vorangekommen«, erklärt Jenoptik-Chef Michael Mertin. »Im Fokus stehen dabei für uns unverändert die operative Exzellenz, Innovationskraft und die weitere Internationalisierung. Wir haben 2015 zum Beispiel mit neuen Produkten erste große Umsätze im für uns neuen Markt der Kommunikationstechnik erzielt und neue Kunden aus der Life-Science-Branche außerhalb Europas gewonnen. Mehr als zwei Drittel unseres Umsatzes kamen 2015 aus dem Ausland.«

Das Umsatzplus wurde in allen drei Segmenten erzielt, unter anderem mit Laseranlagen und Messsystemen für die Automobilindustrie, optoelektronischen Systemen und durch die Abrechnung eines Großauftrags im Segment Verteidigung & Zivile Systeme. Positiv wirkten sich zudem der Umsatzbeitrag der 2014 erworbenen Vysionics sowie Währungseffekte aus.

Deutlich stärker noch als der Umsatz legte mit 18,7 % das Konzern-EBIT zu, die EBIT-Marge verbesserte sich von 8,7 % im Vorjahr auf 9,2 %.

Der Auftragseingang des Konzerns stieg um 8,1 % auf 636,7 Mio. Euro, der Auftragsbestand lag mit 373,4 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 422,5 Mio. Euro. Ursache hierfür sei unter anderem die Abarbeitung mehrjähriger Großaufträge.

Zum Ende des Geschäftsjahres 2015 beschäftigte der Jenoptik-Konzern insgesamt 3512 Mitarbeiter, davon 629 (17,9 %) im Ausland.

Umsatzwachstum in allen drei Segmenten

Im Segment Laser & Optische Systeme wurde 2015 die Entwicklung zum Anbieter optischer Systemlösungen fortgesetzt. Der Umsatz stieg um 7,8 % auf 249,4 Mio. Euro. Besonders stark nachgefragt waren Laseranlagen und optoelektronische Module.

Im Segment Messtechnik waren eine höhere Investitionstätigkeit der Automobilindustrie sowie die Integration des britischen Verkehrssicherheitsexperten Vysionics die wesentlichen Wachstumsfaktoren. Der Umsatz stieg um 11,9 % auf 207 Mio. Euro, der Auftragseingang um 20,8 % auf 211,1 Mio. Euro.

Für das Segment Verteidigung & Zivile Systeme war 2015 das beste Jahr seit seiner Gründung. Der Umsatz wuchs überdurchschnittlich um 23,8 % auf 211,4 Mio. Euro (i.Vj. 170,8 Mio. Euro). Dies resultierte neben dem guten Geschäftsverlauf auch aus der Abrechnung eines Großauftrags. Zudem greift die Internationalisierung, die zu einem Anstieg des Auslandsumsatzes auf 47 % führte.

Zum Thema

Jenoptik AG: Drei Wechsel im Aufsichtsrat