Electronic-Displays-Center Troubleshooting für Displays

Zum Leistungsportfolio des EDCG zählen auch das Obsoleszenz-Management und lichttechnische Mess- und Qualifizierungsdienstleistungen.
Zum Leistungsportfolio des EDCG zählen auch das Obsoleszenz-Management und lichttechnische Mess- und Qualifizierungsdienstleistungen.

Das Electronic-Displays-Center mit Sitz in Gundersheim bedient die steigende Nachfrage nach Troubleshooting für Displays.

Unabhängig von Branche oder Einsatzgebiet »versagen industriell verwendete Displays im Feld immer häufiger«, sagt Klaus Wammes, Geschäftsführer der Wammes&Partner GmbH. Das zeige eine Auswertung des Electronic-Displays-Centers-Gundersheim. Der Technologiepark ist ein Verbund von Hightech-Unternehmen im Feld der angewandten Physik, von physikalischer Grundlagenforschung über Softwareentwicklung bis zu Gutachtertätigkeiten und Instandsetzungen. Wammes ist einer der Treiber hinter der Idee des EDCG und mit seinem Unternehmen selbst vor Ort ansässig.

Das Konzept des EDCG ist darauf ausgelegt, »Know-how für technische Lösungen punktuell und bei Bedarf greifbar zu machen«, erläutert Wammes. Gefordertes Expertenwissen für Analyse, Umbau und Reparaturen von Komponenten, Embedded-Systemen und kompletten Gerätekonzepten »kann schnell, kostengünstig und effizient bereitgestellt und abgerufen werden«. Ziel des Standorts sei es, ein Technologie-Center mit vielen global gut vernetzten Spezialisten rund um das Thema elektronische Displays als One-Stop-Anlaufstelle zu etablieren.

Zum Leistungsportfolio zählen neben dem Troubleshooting auch das Obsoleszenz-Management und lichttechnische Mess- und Qualifizierungsdienstleistungen für Hintergrundbeleuchtungen und elektronische Flachdisplays.

Erst jüngst wurde der Technologiepark um Möglichkeiten und zusätzliche Prozesse in den Bereichen Hoch-Vakuum (Raumtemperatur bis Hochtemperatur), organische und anorganische Beschichtungen sowie Solid-State-Prozesse mit Hochfrequenz-Aktivierung erweitert.