Fraunhofer ISC Touch-Screens für flexible Displays

Die großflächige flexible Folie von Fraunhofer ISC kann ihre Verformung hochauflösend als Steuersignal an einen Rechner senden.
Die großflächige flexible Folie von Fraunhofer ISC kann ihre Verformung hochauflösend als Steuersignal an einen Rechner senden.

Eine neue Materialentwicklung aus dem Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC im Rahmen des EU-Projekts FLASHED bringt die flexible Displaytechnologie einen großen Schritt voran: gedruckte Sensoren für eine Folie, die Verformungen »spürt«.

Die großflächige, flexible Folie sendet ihre Verformung direkt und hochauflösend als Steuersignal an einen Rechner. Kombiniert wird sie mit einem Display, so dass sich Tablet-PCs oder Smartphones nicht nur über virtuelle Schalter und Buttons bedien lassen, sondern über Verformung und Bewegung der Folie mittels Eingabemustern, die direkt digitalisiert und räumlich dargestellt werden können.

Passend dazu stellten kürzlich einige Partner des seit Oktober 2013 laufenden EU-Projekts FLASHED das Display FLEX SENSE vor. FLEX SENSE ist eine solche flexible Folie mit einer berührungsempfindlichen Oberfläche, die jede Verformung selbst misst. Verantwortlich dafür sind gedruckte quasi-transparente Piezosensoren, die die Verformung registrieren. Zusammen mit der Entwicklung von flexiblen Displays lassen sich künftig Eingabemöglichkeiten realisieren, mit denen ein elektronisches Gerät viel intuitiver gesteuert werden kann als über Tasten, Schalter oder »Wischfunktionen«.