Fortec Elektronik Steuern mit Fingerzeig und Gesten

Display mit 
und ohne Bonding
Display mit und ohne Bonding

Moderne Touchpanels in Kombination mit leistungsfähigen Embedded-Computern erleichtern die Bedienung von Maschinen und Geräten.

Industrie 4.0 und das Internet der Dinge (IoT) gelten als vielversprechende Wachstumsmärkte: Das Vernetzen von Produktionsanlagen und Logistikprozessen ermöglicht es smarten Maschinen, direkt miteinander zu kommunizieren und Daten auszutauschen. IoT weitet diesen Ansatz auf alltäglich genutzte Produkte wie Autos, Haussteuerungen, Getränkeautomaten, weiße und braune Ware und mehr aus. Der Gedanke dahinter ist bestechend: »Wenn Maschinen und Geräte direkt miteinander Informationen austauschen, können sie schnell auf veränderte Umgebungsbedingungen reagieren – ohne oder mit nur geringem Eingreifen von Bedienern oder Benutzern«, sagt Vitezslav Karafiát, Project Manager der Business Unit Diplays&Embedded bei Fortec Elektronik. Prozessketten in der Logistik können sich dadurch automatisch und zeitnah justieren und optimieren. Maschinen in der Fertigung ordern eigenständig Nachschub für zur Neige gehende Halbzeuge.

Interaktion im Industrie-4.0-Zeitalter

Doch auch im Zeitalter der fortschreitenden intermaschinellen Kommunikation »erfordern viele Anwendungen weiterhin die Interaktion mit Benutzern über Mensch-Maschine-Schnittstellen«, versichert der Fortec-Manager. Grafisch aufbereitete Informationen werden meist auf TFT-Displays angezeigt. Je nach Anwendung sind dabei ganz unterschiedliche Formate gefragt – von der einzeiligen numerischen Anzeige für Messgeräte bis hin zu vollgrafischen Bildschirmen mit 65 Zoll und 4K-Auflösung.

Bei Applikationen wie Autosteuerungen, Fahrkarten- und Geldautomaten oder Bedienterminals für industrielle Maschinen reicht das Darstellen von Informationen allein nicht aus. Hier sind zusätzlich Benutzereingaben erforderlich: »Anstelle von Knöpfen, Hebeln und Schaltern kommen als MMS heute immer häufiger Touch-Screens zum Einsatz«, sagt Karafiát. Sie ermöglichen eine intuitive Bedienung per Fingerberührung und Gesten, wie man es vom Smartphone gewohnt ist. Diese Displays arbeiten häufig mit kapazitiver oder resistiver Touch-Technik.

Optical Bonding verbessert Ablesbarkeit

Für den Einsatz in der Industrie oder in Bereichen mit viel Publikumsverkehr müssen die Displays besonders robust sein und zuverlässig arbeiten. Weil aber herkömmliche Touch-Screens den starken Beanspruchungen in diesen Umgebungen möglicherweise nicht 

gewachsen sind, müssen die empfindlichen TFT-Displays durch kratz- und möglichst bruchfestes Glas geschützt werden. Das einfache Abdecken hat allerdings mehrere Nachteile: Im zwangsläufig vorhandenen Luftspalt sammelt sich Schmutz an, durch die mehrfache Lichtbrechungen entstehen störende Reflexionen, zudem sinken Kontrast und Helligkeit und damit die Ablesbarkeit des Displays. Besonders bei Bildschirmen in Steuerständen von Baumaschinen oder Booten, die auch bei Tageslicht und direkter Sonneneinstrahlung ablesbar sein sollen, ist das ein Problem. »Abhilfe schafft Optical Bonding: Dabei werden Displays einschlussfrei, völlig transparent und vergilbungssicher mit anderen Substraten verklebt«, erläutert Karafiát. Fortec offeriert Optical-Bonding-Verfahren für Displays bis zu einer Diagonale von 32 Zoll.

Kombiniert mit der modernen PCAP-Technologie, entstehen so besonders robuste Touch-Screens. Bei dieser Technik sind die leitfähigen, voneinander isolierten Sensorschichten auf der Rückseite des Deckglases angebracht, also außerhalb des Zugriffsbereichs der Benutzer. Hier reicht allein die Kapazitätsänderung aus, die durch das Auflegen eines Fingers auf das Glas hervorgerufen wird, um die Leitfähigkeit an der betroffenen Stelle zu ändern. Ein großer Vorteil dieser Technik ist, dass die Bedienung auf der nahezu verschleißfreien Glasfront erfolgt, während die Sensorschichten geschützt dahinter liegen. PCAP ist Multi-Touch-fähig, erkennt also sowohl Ein- als auch Mehrfingergesten. Fortec liefert ein breites Spektrum an hintergrundbeleuchteten und/oder transflektiven Touch-Screens, die mit bewährter kapazitiver, resistiver Technik oder moderner PCAP-Technik arbeiten. Auch Forderungen nach einer besonders langen Liefergarantie erfüllt der Spezialdistributor.