LED/Lighting Philips spaltet LED-Geschäft auf

Die unter dem Markennamen Lumileds geführte Sparte wird mit dem Segment Auto-Beleuchtung zusammengelegt
Die unter dem Markennamen Lumileds geführte Sparte wird mit dem Segment Auto-Beleuchtung zusammengelegt

Philips will seine Sparten Lumileds (LED-Komponenten) und Automobil-Beleuchtungssysteme in ein eigenständiges Unternehmen innerhalb der Philips-Gruppe ausgliedern. Nun sucht der Konzern Investoren.

Beide Bereiche zusammen erzielten im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro. Das Mutterhaus will zwar Aktionär und Kunde des neuen Unternehmens bleiben, dennoch werden momentan weitere Geldgeber gesucht.

Hintergrund ist wohl die langfristige Strategie, sich mit der verbleibenden Lichttechnik-Sparte verstärkt auf komplette LED-Beleuchtungssysteme, -Lampen und -Leuchten für den professionellen und den Consumer-Markt zu konzentrieren. Philips-Chef van Houten erwartet jedoch auch für das neu zu gründende Unternehmen sehr gute Marktchancen.

Die Transaktion soll voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2015 abgeschlossen sein. Geschätzte Kosten: Rund 30 Millionen Euro. Chief Executive Officer des neuen Unternehmens wird Pierre-Yves Lesaicherre, der aktuelle CEO von Lumileds, sein.

Die Ankündigung von Philips ließ an der Amsterdamer und der New Yorker Börse den Aktienkurs um jeweils gut vier Prozent in die Höhe schnellen.