Langfristige Wachstumspläne Osram plant Milliarden-Investitionen bis 2020

Bis 2020 will Osram rund zwei Milliarden Euro in Forschung & Entwicklung investieren, zusätzlich soll etwa eine Milliarde in den Aufbau einer neuen LED-Chipfabrik in Malaysia fließen. Die Wachstumsziele bis 2020 liegen bei durchschnittlich 8 % Umsatz- und 9 % EBITDA-Wachstum pro Jahr. Erreicht werden soll all das mit Hilfe der Initiative »Diamond«.

»Nach einer Phase der strategischen Neuausrichtung und Fokussierung auf Profitabilität, Flexibilität und Unternehmertum starten wir nun die Innovations- und Wachstumsinitiative ‚Diamond‘«, erklärt Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der Osram Licht AG. »Damit schalten wir um auf nachhaltiges Wachstum und nutzen noch stärker die Potenziale der halbleiterbasierten Technologien.«

Was ist »Diamond«?

»Diamond« umfasst mehrere strategische Maßnahmen. So wird Osram in seinem Segment der optischen Halbleiter (Osram Opto Semiconductors) in einem ersten Schritt rund 370 Millionen Euro in den Bau einer neuen LED-Chipfabrik in Kulim, Malaysia, investieren. Zusammen mit den nächsten Ausbauschritten wird das Unternehmen bis 2020 voraussichtlich insgesamt rund eine Milliarde Euro investieren.

Mit diesem Werk wird die weltweit größte und modernste 6-Zoll-LED-Chip-Fertigung entstehen. Mit den zusätzlichen Produktionskapazitäten will Osram seinen Marktanteil in den stark wachsenden Märkten der Allgemeinbeleuchtung signifikant ausbauen.

Im Bereich der optischen Halbleiter ist dieses Marktsegment mit einem Volumen von derzeit etwa 5,7 Milliarden Euro das größte und bietet dem Unternehmen bis 2020 mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 7,5 Prozent das meiste Potenzial. Durch Skaleneffekte und Synergien kann Osram seine Kostenposition auch in den Märkten verbessern, in denen das Unternehmen bereits heute stark vertreten ist – zum Beispiel in der Automobilbeleuchtung oder bei den Anwendungen für mobile Endgeräte.