Lichttechnik LEDs mit 2,6-fach höherer Helligkeit

Die neue Osram Ostar Stage setzt Bühnen in noch helleres Licht
Die neue Osram Ostar Stage setzt Bühnen in noch helleres Licht

Osram Opto Semiconductors hat eine neue LED für die Bühnenbeleuchtung entwickelt: Die »Osram Ostar Stage« bietet im Vergleich zu den bisherigen Mitgliedern der Produktfamilie eine mehr als doppelt so hohe Lumen-Leistung, benötigt dabei aber nur 30 Prozent mehr Platz.

Osrams neue Bühnentechnik-Variante ist mit vier Hochstromchips ausgestattet, die auf den neuesten Dünnfilm- und UX:3-Chiptechnologien basieren: Eingesetzt werden Dünnfilmchips in Rot sowie UX:3-Chips in den Farben Grün, Blau und Weiß.

Die Chips sind mit je 2 mm² doppelt so groß wie bisher, wobei die Gehäusemaße der LED mit 5,7 x 6,4 x 1,3 mm nur geringfügig größer werden.

Pro Chip können bis zu 4,5 A angelegt werden, was die höheren Lichtmengen aus kleiner Fläche erst ermöglicht.

Bei einem Binning-Strom von 1,4 A erreichen die roten Chips typische Werte von 140 lm, die grünen von 280 lm; der »deep blue«-Chip gibt 1,8 W Lichtleistung ab. Wird die LED bei der maximalen Stromstärke von 4,5 A betrieben, steigt die Helligkeit je Farbe um den Faktor 2,6.

Der weiße Chip hat in der neuen Osram Ostar Stage aufgrund eines neuen Keramikkonverters bei voller Leistung künftig eine Lebensdauer von 20.000 Stunden (L50/B50) und erreicht dabei eine Helligkeit von mehr als 1000 lm.