Densitron LCD-Monochrom-Grafikdisplay mit Kontrast von 1000:1

Konstrastwerte von bis zu 1000:1 bieten Densitrons Vertical-Aligment-Monochrom-Grafikanzeigen mit Auflösungen von 128 x 64 Pixel.
Konstrastwerte von bis zu 1000:1 bieten Densitrons Vertical-Aligment-Monochrom-Grafikanzeigen mit Auflösungen von 128 x 64 Pixel.

Densitrons »Vertical Alignment negative Mode«-LCD-Technik (VA), eine Weiterentwicklung herkömmlicher TN- oder STN-Displays, bietet extrem hohe Kontrastwerte von bis zu 1000:1. Weil mittlerweile Multiplex-Raten von 1/64 möglich sind, lassen sich auch Grafiken mit Auflösungen von 128 x 64 Pixel darstellen.

Die VA-Technik wurde laut Marc Corrigan, Sales Director von Densitron Deutschland, »ursprünglich für Automotiv Anforderungen entwickelt und kann daher bedenkenlos zwischen -30 und +80 °C betrieben werden«. Der Lagertemperaturbereich beträgt sogar -40 bis +90 °C.

Der Einsatzbereich der VA-LC-Displays ist sehr breit, in Frage kommen Weiße Ware, Automotive, Medizintechnik, Energie und Smart-Metering, diverse Handhelds und die professionelle Instrumentierung. Für VA-Displays sprechen Corrigan zufolge die »brillante Bildqualität und die hohen Kontrastwerte, die sogar OLED-Displays sehr nahe kommen - ohne die bekannten Nachteile der OLED-Technik wie das Einbrennen von statischen Bildern oder die begrenzte Lebensdauer bei hohen Temperaturen«. VA eignet sich für einfache Segment-Anzeigen, als Aufwertung eines TN- oder HTN-Displays oder als grafisches Display von bis zu 1:64 Duty (typisch 128 x 64 Pixel), wo bisher typischerweise FSTN- oder FFSTN-Technik eingesetzt wird.

Die VA-Displays werden kundenspezifisch gemäß Kundenvorgaben entwickelt und gefertigt inklusive integriertem Controller-IC (Chip-on-Glas) und FPC-Flachbandkabel. Ebenfalls enthalten ist eine maßgeschneiderte Hintergrundbeleuchtung mit weißen oder mehrfarbigen RGB-LEDs. Die Ansteuerung erfolgt ähnlich wie bei TN- oder STN-Anzeigen, allerdings mit angepassten Betriebsspannungen.