Data Modul Kundenspezifische Monitore und Panel-PCs für die Medizintechnik

Data Modul setzt in der Medizintechnik vor allem auf kundenspezifische, langzeitverfügbare Displays, die auf einem modularen Konzept basieren.
Data Modul setzt in der Medizintechnik vor allem auf kundenspezifische, langzeitverfügbare Displays, die auf einem modularen Konzept basieren.

Auf eine 40-jährige Historie im Bereich der Medizintechnik blickt Display-Spezialist Data Modul zurück. Produktseitig sind es kundenspezifische Monitore und Panel-PCs, zu den Dienstleistungen zählen Beratung, Prototypenentwicklung, Massenproduktion, Obsolescence-Management und Logistik.

Das Ziel ist laut Victoria Hecktor, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Data Modul, »die Time-to-market für den Kunden nachhaltig zu verkürzen«. Die Prozesse sind gemäß ISO 14971 zertifiziert, die Displays für die Medizintechnik entsprechen dem Standard IEC 60601-1 (3. Edition). Regelmäßige Audits durch TÜV, Intertek und UL »garantieren eine exzellente Produktqualität und bieten damit Sicherheit für den zu untersuchenden Patienten«.

Die hauseigene PCAP-Lösung easyTOUCH ermöglicht die sichere und benutzerfreundliche Bedienung mit Fingern und Handschuhen (Latex, Leder, Gummi) sowie - »für den medizinischen Einsatz unabdingbar« - die leichte Reinigung der Oberfläche. Neben einem breitem Standard-Produktportfolio gibt es überdies kundenspezifische Touch-Sensoren. Abhängig von der jeweiligen Anwendung können unterschiedliche Frontgläser montiert werden (Härte, Dicke, spezielle Oberflächenbehandlung).

Die Integration der Touch-Panel erfolgt in mehreren eigenen Reinräumen der ISO-Klasse 5, um die staubfreie Verarbeitung von Touch, Display und Frontglas zu realisieren. Um den steigenden Nachfragen entsprechen zu können, hat man die Produktionskapazität im Werk in Weikersheim im Bereich Optical Bonding erst vor kurzem um eine weitere Produktionslinie erweitert.