Braunschweiger system elektronik Glas-HMI-Komponenten - komplett aus einer Hand

Aus einer Hand: Um Inhouse-Glasbearbeitung, Druck, Lamination, Bonding und Metallbearbeitung ergänzt Braunschweiger system elektronik sein bestehendes Portfolio an Einzel-Komponenten.
Aus einer Hand: Um Inhouse-Glasbearbeitung, Druck, Lamination, Bonding und Metallbearbeitung ergänzt Braunschweiger system elektronik sein bestehendes Portfolio an Einzel-Komponenten.

Die Braunschweiger system elektronik GmbH offeriert ab sofort die komplette Entwicklung und Fertigung aller wichtigen Komponenten für Glas-HMI-Baugruppen aus einer Hand.

Das bereits seit Jahren bestehende Angebot an Einzel-Komponenten wie Touch, Display und Mainboard ergänzt nun Braunschweiger system elektronik um Inhouse-Glasbearbeitung, Druck, Lamination, Bonding und Metallbearbeitung. Die Kapazitäten sind nicht nur auf die schnelle Musterfertigung, sondern auch auf eine projektbezogene Serienfertigung bis hin zu mehreren tausend Stück ausgelegt.

Bei der Herstellung von Covergläsern »setzen wir vor allem auf die besonders dünnen und extrem kratzfesten Aluminosilikat-Gläser wie Corning Gorilla 3 oder Schott Xsenation«, sagt Jörn Hildebrandt, Geschäftsführer der Braunschweiger system elektronik GmbH. Die hochmoderne Anlage sei in der Lage, Muster und Serienstückzahlen »toleranzfrei innerhalb weniger Tage zu fertigen«. Das Bedrucken der Gläser erfolgt direkt von digitalen Vorlagen. Der Gestaltungsfreiheit und Farbtreue des Layouts seien somit »kaum Grenzen« gesetzt.

Speziell für die Fertigung der Touch-Baugruppen wurde ein 300 m2 großer Reinraumbereich eingerichtet. Hier werden alle wichtigen Schlüsselprozesse staubfrei ausgeführt, um eine gleichbleibend hohe Qualität der Baugruppen garantieren zu können. »Touch-Lamination und Optical Bonding von Displays erfolgen hier auf modernsten Anlagen, so dass wir eine hohe Präzision und Effizienz erreichen«, versichert Hildebrandt.

Neben der Touch- und Displayintegration wird die Assemblierung von elektronischen Komponenten mit Mechanik-Bauteilen aus Metall und Kunststoff im Kundenauftrag unter ESD-Bedingungen offeriert. Die durchgängige begleitende Qualitätskontrolle und –dokumentation genüge den »höchsten Hersteller-Standards« von Industrie und Medizin.

Bei der Entwicklung kundenspezifischer Bondingkonfigurationen, die etwa im Outdoorbereich erforderlich sind, können auch individuelle Anforderungen wie UV- und Infrarotschutz berücksichtigt werden.

Projektiv-kapazitive Systeme werden mit den neuesten Sensor-/Controller-Konfigurationen ausgeliefert, »die nicht nur eine überragende Performance unter kritischen Umgebungsbedingungen gewährleisten, sondern auch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis erzielen«, betont Hildebrandt.

Abgerundet wird das Angebot durch die Unterstützung der Projekte durch Entwicklungsdienstleistungen, wodurch Kunden schon in der Konzeptionsphase Zugriff auf das Know-how eines Systementwicklers und –fertigers erlangen können.