SIC Marking Faserlaser mit flüssiger Linse

Das Markierfenster des Faserlasers hat eine Größe von 100 x 100 mm.
Das Markierfenster des Faserlasers hat eine Größe von 100 x 100 mm.

Markierungen auf fast allen Materialien – selbst mit schwierigen Oberflächen – erzeugt der integrierbare Faserlaser von SIC Marking mit Liquid Lens.

Mit dem neu vorgestellten Multi-Level-Lasermarkierer können mehrere unterschiedliche Ebenen auf einem Werkstück markiert werden, ohne dabei die Position des Lasers oder des Werkstücks verändern zu müssen.

Der Laser ist mit Leistungen von 20 bis 50 W erhältlich. Er besteht aus einem Galvanometerkopf und einer Controllereinheit, genannt Fiber Unit, die 19 kg schwer ist und in der sich die Laserquelle befindet. Beide sind mit einem Glasfaserkabel verbunden.

Das Markierfenster…

...des Faserlasers hat eine Größe von 100 x 100 mm. Gesteuert wird der auf einem Ytterbium-dotierten Faserlaser basierende Lasermarkierer mit flüssiger Linse durch zwei elektronische Karten, die die Brennweite dieser Linse verändern. Die Linse verformt sich mit einem elektrischen Signal. Wenn sie konvergiert, kommt der Fokuspunkt näher. Oder andersherum, bewegt sich der Fokuspunkt weg, wenn sie divergiert.

Die mehrstufige Markierung steht für alle Workstations von SIC Marking zur Verfügung, die mit einem PC und der SIC Laser Advanced Software arbeiten. Mit der Software lässt sich eine Markierdatei erstellen, die alle Parameter, die für die bestimmte Markierung nötig sind, umfasst. Diese Parameter sind die Markiergeschwindigkeit, Leistung und Frequenz. Die Software regelt zudem die Optik des Lasers und bietet weitere Datenbankfunktionen wie Datum- und Uhrzeitangaben.