Display-Mega-Fusion EU-Kommission erlaubt Fusion von InnoLux, Chi Mei Optoelectronics und TPO

Die Europäische Kommission hat den Zusammenschluss von InnoLux Display Corporation, Chi Mei Optoelectronics Corporation und TPO Displays Corporation zur Chimei Innolux Corporation (CIC) nach der EU-Fusionskontrollverordnung geprüft und genehmigt.

Damit steht der Fusion der drei Firmen nun nichts mehr im Weg. Geprüft hat die Kommission die Auswirkungen des geplanten Zusammenschlusses auf unterschiedliche Märkte nach der Größe der LCD-Panels, der Art der Endverwendung und der jeweiligen Technologie. Wettbewerbsrechtliche Bedenken für alle analysierten Produktmärkte können ausgeschlossen werden, verlautbarte die EU-Kommission.

Das aus dem Zusammenschluss hervorgegangene Unternehmen hätte in allen Fällen nur begrenzte Marktanteile und müsste sich mit starken Wettbewerbern wie Samsung, Wintek, Sharp, AUO und LG auseinandersetzen, heißt es weiter. Die drei taiwanischen Unternehmen zählen weltweit zu den führenden Herstellern von LCD-Panels.

InnoLux fertigt große LCD-Panels vor allem für die Produktion der eigenen  Konsumgüter - im Wesentlichen PC-Monitore. Chi Mei Optoelectronics stellt hauptsächlich große LCD-Panels für Bildschirme, Fernsehgeräte, Notebooks und Digital Signage her. TPO produziert fast ausschließlich kleine Panels u. a. für digitale Kameras, Mobiltelefone und Multifunktionsdrucker.