Electronic Assembly Erweiterung der intelligenten Displaybausteine

Beim intelligenten 10,1-Zoll-TFT-Display EA uniTFT101 von Electronic Assembly lassen sich nun auch Objekte verwirklichen.
Beim intelligenten 10,1-Zoll-TFT-Display EA uniTFT101 von Electronic Assembly lassen sich nun auch Objekte verwirklichen.

Electronic Assembly baut seine intelligente Display-Familie EA uniTFT um eine Variante mit 10,1-Zoll-Bildschirmdiagonale aus.

Der Einsatz derartiger intelligenter Displays ist laut Electronic Assembly aus zweierlei Hinsicht vorteilhaft: Zum eine verkürzen sich die Entwicklungszeiten, zum andern ist ein Zugewinn an Flexibilität zu verzeichen.

Der 10-Zöller EA uniTFT101 stellt eine Vielzahl von Objekten zur Verfügung, die sich auf einfache Weise kombinieren, verändern und dem jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Alle Objekte können beliebig auf dem Bildschirm positioniert, gedreht und mit Attributen wie Transparenz oder Farbe versehen werden. Neu ist, dass nun auch bewegte Objekte möglich sind. Gleichzeitig bietet das Display die Möglichkeit, Objekte mit Aktionen zu verbinden. Damit kann der Konstrukteur Tasten, Drehknöpfe und andere Bedienelemente erstellen und ihnen eine bestimmte Funktion zuweisen. Eine weitere Neuheit ist die interne Makrosprache, die den Betrieb der Displays als Stand-alone-Device zum gleichzeitigen Steuern anderer Geräte ermöglicht.

Optional sind die Displays mit einem Touchpanel in resistiver oder PCAP-Technik zu beziehen. Mit dem PCAP-Touch sind auch Multitouch-Gesten realisierbar. Der entsprechende Touch-Controller samt Software ist bereits in die Displays integriert.

Für den Anschluss an externe Geräte, Aktuatoren und Sensoren sind als Schnittstellen SPI, RS-232, I2C-Bus und USB vorhanden. Mehrere Analogeingänge, ein PWM-Ausgang und 16 digitale I/O-Leitungen ermöglichen das Einbinden des Displays in Steuerungsaufgaben aller Art. Für die direkte Wiedergabe von Bildsignalen sorgt der Videoeingang.