Displaytrends 2017: 5 Fragen an MSC »Ein klarer Trend geht zu Wide Format …«

Roland Federle, MSC Technologies: »Analog-resistive Touch-Lösungen spielen kaum noch eine Rolle.«
Roland Federle, MSC Technologies: »Analog-resistive Touch-Lösungen spielen kaum noch eine Rolle.«

»… wobei der Anteil der MVA- über dem der IPS-Technologie liegt«, sagt Roland Federle, Marketing Manager Display Solutions bei MSC Technologies.

Markt&Technik: Welche weiteren Trends prägen derzeit das Segment der Displays fürs industrielle Umfeld?

Roland Federle, MSC Technologies: Touch-Lösungen sind immer mehr im Kommen, analog-resistive Lösungen spielen dabei kaum noch eine Rolle. PCAP ist nicht nur wegen Multitouch meist die erste Wahl, sondern auch wegen der besseren optischen Performance sowie der edleren und resistenteren Glasoberfläche.

Auf welche Bildschirmdiagonalen fokussiert MSC?

Wir offerieren Anzeigen für kleinste Applikationen wie Handheld-Steuerungen bis hin zu Public-Signage-Lösungen jenseits der 80-Zoll-Diagonale. Eine Erweiterung unseres Portfolios werden wir vornehmen, wenn der Markt neue Standarddiagonalen fordert.

Wie sieht’s in puncto LCD-Technologien aus, welche dominiert?

Die TFT-Technologie ist inzwischen geradezu übermächtig im Vergleich mit den passiven TN/STN-Technologien. Immerhin liegt der Anteil der passiven Displays bezüglich des Umsatzes bei MSC noch bei 10 Prozent. So werden Anwendungen, die aus Gründen des Stromverbrauchs ohne Backlight auskommen müssen, mit TN/STN-Displays realisiert. Ebenso werden Anzeigen, die bei großer Umgebungshelligkeit im Freien abzulesen sind, wegen der hervorragenden Transflektivität der Passivtechnologien mit TN/STN ausgestattet.

Sehen Sie in naher Zukunft eine Chance für OLED in der Industrie oder könnte gar Quantum Dots stattdessen zum Zuge kommen?

Während OLED im TV-Segment zumindest Achtungserfolge verbucht, ist in der Industriebranche noch keine große Marktdurchdringung zu beobachten. Ein Grund dafür ist, dass oftmals das in der Größe passende Display nicht erhältlich ist. Quantum-Dots-Displays zeichnen sich besonders dadurch aus, dass ein höherer Colour Gamut gegenüber anderen Technologien erreicht wird. Es stellt sich hier die Frage, wer im Industriebereich überhaupt den Vorteil der Quantum-Dots-Technologie benötigt. Zu nennen sind hier sicher Kunden aus dem Medizinbereich, die etwa Endoskopie-Lösungen anbieten, weil Quantum-Dots-Displays gerade im Bereich roter Farbdarstellung Vorteile bringen.

Was tut sich bei den Schnittstellen, bahnt sich so langsam die Ablösung von LVDS als dominierendem Interface an?

LVDS wird – falls überhaupt – von eDP abgelöst werden können. Hier ist aber eher eine paritätische Verteilung zu erwarten.

 

Bilder: 5

ES-MSC-5-Fragen-5-Antworten

MSC-Interview