eDP-Controllerboard Distec bedient jetzt auch den embedded DisplayPort

Distecs TFT-Controllerboard PrismaECO-eDP mit DisplayPort steuert momentan TFT-Displays in einer Auflösung bis WUXGA (1920 x 1200 Pixel) an.
Distecs TFT-Controllerboard PrismaECO-eDP mit DisplayPort steuert momentan TFT-Displays in einer Auflösung bis WUXGA (1920 x 1200 Pixel) an.

Distec erweitert die Prisma-Familie um das TFT-Controllerboard PrismaEco-eDP. »Bei TFT-Displays mit Full-HD-Auflösung setzen die Hersteller vermehrt auf den embedded DisplayPort als Eingangsschnittstelle, weil eDP höhere Datenraten ermöglicht«, erläutert Matthias Keller, COO Components bei Distec.

Ein weiterer Vorteil im Vergleich mit dem nach wie vor dominierenden Interface LVDS »ist das bessere EMV-Verhalten«. Gerade bei den mittleren Displaygrößen setze sich eDP durch, weil bei Notebooks/Ultrabooks die eDP-Schnittstelle in allen aktuellen Intel- und AMD-Chips vorhanden ist.

Zusätzlich zur PrismaEco-eDP umfasst das Spektrum an intelligenten eDP-Lösungen von Distec das kleine LVDS2eDP-Interface. In das bestehende Kunden-Design integriert, setzt es einfach die vorhandene LVDS-Schnittstelle auf eDP um. »Damit kann ein Kunde die Ansteuerplattform behalten, aber eines der modernen, schlanken Full-HD-Displays etwa mit 12,5-Zoll-Diagonale einsetzen«, sagt Keller.

Die PrismaECO-eDP hat neben dem DisplayPort- auch einen HDMI-Eingang. Angesteuert werden TFT-Displays via Dual-Lane-eDP-Schnittstelle momentan in einer Auflösung von WSXGA (1600 x 900 Pixel) bis WUXGA (1920 x 1200 Pixel). Die Helligkeitsregelung der Hintergrundbeleuchtung erfolgt entweder über Pulsweiten-Modulation (PWM) oder Analogspannung. Auf Wunsch passt ein Ambient-Light-Sensor die Displayhelligkeit automatisch der jeweiligen Umgebungshelligkeit an.

Mit der Konfigurationssoftware ChandlerRover lassen sich zudem Port-Auswahl, Timings, EDID-Programmierung und viele andere Einstellungen vornehmen. Derart kann die PrismaECO-eDP individuell den Anforderungen der Applikation angepasst werdent. Die erstellten Konfigurationen und OSD-Menü-Einstellungen können vom EEPROM des Controllerboards heruntergeladen und einfach auf andere Boards übertragen werden. »Das erlaubt die schnelle Serienproduktion exakt konfigurierter TFT-Controller für verschiedene Applikationen«, versichert Keller. Folglich sei die PrismaECO-eDP die »universelle Basis für kundenspezifische Projekte« mit den unterschiedlichsten TFT-Displays.