Hinterleuchtungskonzept mit Quattro-LED Data Modul vertreibt Chip-on-Glass-Display von Batron

Batron erweitert seine Chip-on-Glass-Display-Familie um ein Display-Modul mit einer Auflösung von 240 x 160 Pixeln. Neu ist beim von Data Modul distribuierten Display das Hinterleuchtungskonzept der Quattro-LED.

Das 88,6 x 67,4 x 6 mm große Modul hat sechs Super-High-Brightness-RGB-Chips, die eine farbige Hinterleuchtung in den Farben Rot, Grün und Blau sowie den Mischfarben ermöglicht. Gleichzeitig ist das Modul noch mit sieben LED-White-Chips bestückt, wodurch sich die Lebensdauer der RGB-Chips verlängert, weil diese während des Weiß-Betriebs ausgeschaltet werden können. Trotz der aufwändigen Doppelbestückung ist das Display in jedem Betrieb gut ausgeleuchtet.

Betrieben wird das Display mit einem UC1611-Mikrocontroller. Vorhanden sind ein FPC-Anschluss, eine parallele und eine serielle Schnittstelle sowie ein Gehäuse mit Befestigungsösen. Das Display ist in einem Arbeitstemperaturbereich von -20 bis +70 °C einsetzbar. Der minimale Pixelabstand von 15 µm sorgt für einen hohen Kontrastwert und gute Ablesbarkeit. Die Bestückung des Backlights kann je nach Kundenprojekt flexibel gestaltet werden – wahlweise eine reine LED-White- oder ausschließlich eine RGB-Hinterleuchtung. Muster sind ab sofort bei Data Modul erhältlich.