Osram Aufsichtsrat stimmt Abspaltung zu

In einer außerordentlichen Sitzung hat der Aufsichtsrat der Osram Licht AG der Verselbstständigung des Lampengeschäfts der Allgemeinbeleuchtung zugestimmt. Jes Munk Hansen, bisher CEO der Region Americas, wird das Leuchtmittelgeschäft künftig leiten.

Als eigenständige Einheit könne das Geschäft freier am Markt agieren und strategische Optionen, wie zum Beispiel Partnerschaften, leichter realisieren, hieß es in einer Stellungnahme.

»Die heutige Entscheidung des Aufsichtsrats legt den Grundstein für unsere künftige strategische Ausrichtung auf Wachstum, Innovation und Technologieführerschaft«, sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der Osram Licht AG.

Mit der Verselbstständigung reagiert Osram auf die unterschiedlichen Anforderungen im Lichtmarkt. Der Lampenmarkt ist ein Massenmarkt, in dem hohe Qualität und Kosteneffizienz wettbewerbsentscheidend sind. Er unterscheidet sich fundamental von den Technologiemärkten, die geprägt sind durch Innovationen, kundenspezifische Lösungen und nachhaltiges Wachstum. Auf diese Technologiemärkte will sich Osram mit den Bereichen optische Halbleiter, Automobil- und Spezialbeleuchtung sowie Leuchten, Systeme und Lösungen künftig fokussieren.