ADAS-Testlösungen Vier NI Alliance Partner kooperieren

Kooperation für autonomes Fahren
Kooperation für autonomes Fahren

Vier Alliance Partner von NI - Konrad, SET, S.E.A. und measX - haben sich zur Kooperation »ADAS IIT – Innovation In Test« zusammengeschlossen. Ziel ist eine gemeinsame Strategie zur Entwicklung von Testlösungen für Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) für autonome Fahrzeuge.

In der ADAS-IIT-Gruppe treffen die Expertisen von Konrad Technologies im Bereich ADAS-Sensor-Fusion, von SET im Bereich HiL, von S.E.A. Datentechnik im Bereich V2X-Kommunikation und GNSS-Applikation sowie die von measX im Bereich Datenmanagement zusammen. 

Gemeinsam wollen die Partner…

...eine auf NI-Plattformen basierende, nahtlose One-Stop-Lösung erarbeiten, um komplette ADAS-Testsysteme in einer Laborumgebung zu erstellen, die die heutige Validierung und Prüfung in der realen Welt ersetzt.

Insgesamt werden weltweit mehr als 300 Ingenieure an den nächsten Schritten in Richtung eines kompletten Tests von vollkommen autonomen Fahrzeugen in einer virtuellen Umgebung arbeiten, vom Entwurf bis zur Entwicklung, Implementierung, Validierung bis hin zur Produktion sowie dem Service.

»Die Nachfrage nach vollkommen autonomen Fahrzeugen…

...erfordert effiziente Testsysteme – nicht nur für RADAR oder LIDAR, sondern auch für Sensor-Fusion-Technik, die den Input aller Fahrzeugsensoren synchron kombiniert«, erklärt Michael Konrad, Geschäftsführer von Konrad Technologies. »Wir wollen unseren Kunden optimale Lösungen für die Prüfung von Sensor Fusion anbieten, die Timing-, Trigger-, Validierungs- und Synchronisationsfähigkeiten in einem bieten. Eine Kombination dieser Technologien mit HiL, V2X und hocheffizienten Datenmanagementsystemen wird in der Automobilindustrie sehr hohe Standards setzen.«

»Weil echte Testfahrten sehr zeitaufwändig sind,…

...viele Testfahrer-Ressourcen erfordern und nicht zu 100 % wiederholt werden können, sind virtuelle Testfahrten zur Prüfung der Sensoren und Sensor Fusion Electronic Control Units (ECU) für das zukünftige autonome Fahren unvermeidlich«, unterstreicht Frank Heidemann, Geschäftsführer der SET GmbH. »Deshalb bringen wir unser Fachwissen in Bezug auf hochkomplexe ADAS-HiL-Testlösungen in die Kooperation ein und sind begeistert, Teil dieser Zusammenarbeit zu sein.«

Dr. Gerd Schmitz, Geschäftsführer der S.E.A. Datentechnik GmbH, ergänzt:...

...»V2X wird zu einem integrierten Bestandteil zukünftiger Fahrzeuge und ADAS-Systeme. Die Prüfung entlang der Entwicklungskette erfordert die Expertise von RF- und V2X-Protokollen sowie die Systeminteraktion mit anderen Sensoren wie GNSS, RADAR oder LIDAR. Daher hat sich S.E.A. dazu entschieden, eng mit den NI-Partnern zusammenzuarbeiten, um mit neuen Kernkompetenzen modernste Testsysteme und weltweite Entwicklungsunterstützung anzubieten.«

»Das Testen mehrerer ADAS-Sensoren…

...sowie kompletter Fahrzeuge in realen Situationen produziert sehr viele Daten, die in Informationen umgewandelt werden müssen«, sagt Dr. Joachim Hilsmann, Geschäftsführer der measX. »measX als Spezialist für technisches Datenmanagement und die Analyse technischer Daten, ist stolz darauf, seine Kompetenz in die Kooperation einbringen zu können.« 

Detaillierte Informationen über das Projekt und die Partner gibt es unter www.adas-iit.com.