Testo Vier neue Wärmebildkameras

Für nahezu jede Anwendung in Industrie und Handwerk einsetzbar: die neuen Wärmebildkameras von Testo.
Für nahezu jede Anwendung in Industrie und Handwerk einsetzbar: die neuen Wärmebildkameras von Testo.

Der Messtechnik-Spezialist Testo bringt vier neue Wärmebildkameras auf den Markt. Die Modelle testo 865, testo 868, testo 871 und testo 872 punkten mit hohen Auflösungen, smarter Vernetzung und einem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis.

Für eine hohe Bildqualität sorgt die Auflösung von bis zu 320 x 240 Pixel. Mit der testo SuperResolution-Technologie ist sogar eine Auflösung von 640 x 480 Pixel möglich.   

Weitere praxisgerechte Funktionen wie beispielsweises automatisches Einstellen des Emissionsgrades, objektive Vergleichbarkeit von Wärmebildern oder smartes Thermografieren machen diese Kameras ideal für nahezu jede Anwendung in Handwerk und Industrie.

Smart und vernetzt arbeiten

Ganz neu ist die testo Thermography App. Damit wird das Smartphone oder Tablet des Benutzers zum zweiten Display und zur Fernbedienung der Wärmebildkamera. 

Mit der für iOS und Android kostenlos erhältlichen App sind vor Ort schnell kompakte Berichte erstellt, online gespeichert und per E-Mail versendet.

Zudem lassen sich die neuen Kameras kabellos mit dem Thermo-Hygrometer testo 605i und der Stromzange testo 770-3 verbinden. Die Messwerte der beiden Messgeräte werden über Bluetooth an die Kameras übertragen. So ist schnell und eindeutig zu erkennen, wo genau sich in einem Gebäude feuchte Stellen befinden oder mit welcher Last ein Schaltschrank läuft.

Bilder: 5

Hochauflösend und smart: die neuen Testo-Wärmebildkameras

Hochauflösend und smart: die neuen Testo-Wärmebildkameras

Objektiv vergleichbare Wärmebilder 

Temperaturskala und Farbgebung von Wärmebildern lassen sich individuell anpassen. Deshalb kommt es bislang vor, dass beispielsweise das Wärmedämmverhalten eines Gebäudes falsch interpretiert wird. 

Die neu entwickelte Funktion testo ScaleAssist löst dieses Problem, indem sie die Farbverteilung der Skala an die Innen- und Außentemperatur des Messobjektes sowie an deren Differenz anpasst. Dies sorgt für objektiv vergleichbare Wärmebilder des Wärmedämmverhaltens von Gebäuden. 

Automatisches Einstellen des Emissionsgrades

Das Einstellen von Emissionsgrad und reflektierter Temperatur, was für präzise Wärmebilder unerlässlich ist, war bislang umständlich und in Bezug auf die reflektierte Temperatur auch eher ungenau. Das ändert sich mit dem testo ε-Assist. 

Um diese Funktion zu nutzen, wird ein spezieller Aufkleber (ε-Marker) am Messobjekt aufgebracht. Über ihre integrierte Digitalkamera erkennen die Wärmebildkameras testo 868, testo 871 und testo 872 den Aufkleber, ermitteln Emissionsgrad und reflektierte Temperatur und stellen beide Werte automatisch ein.