Vision Engineering Videoinspektionssystem mit Full-HD-Auflösung

Das Videoinspektionssystem »VisionZ2« von Vision Engineering als Messeneuheit auf der electronica
Das Videoinspektionssystem »VisionZ2« von Vision Engineering als Messeneuheit auf der electronica

Das Videoinspektionssystem »VisionZ2« von Vision Engineering nutzt die Detailgenauigkeit der digitalen Full-HD-Inspektion unter anderem für das Rework von Baugruppen. Dank seines USB-Anschlusses übergibt es Bilder zur Speicherung direkt an USB-Sticks, so dass kein separater PC erforderlich ist.

Das manuelle Inspektionssystem von Vision Engineering ist für Produktions- und Montageumgebungen sowie Qualitätssicherungs-Abteilungen konzipiert, in denen es auf einfache Bedienung, hohe optische Leistung und wiederholbare, einwandfreie Inspektionsergebnisse ankommt. Einsatzbereiche finden sich aber auch in der Wareneingangs- und -ausgangskontrolle, in Laboren sowie bei Präsentation und Schulung.

Als Herzstück des »VisionZ2« dient eine Full-HD-Kamera mit 1920 x 1080 Bildpunkten Auflösung. Das Inspektionssystem erreicht eine Bildrate von bis zu 60 Frames/s. Detaillierte Inspektionen sind also problemlos möglich, und zwar ohne störende Bildverzögerungen. Über einen HDMI-Anschluss lassen sich Bilder an einen Monitor übertragen. Ab Werk ist das System mit oder ohne 24-Zoll-Monitor erhältlich.

Das »VisionZ2« erreicht eine bis zu 122-fache Vergrößerung und einen Arbeitsabstand von 333 mm. Es bietet einen besonders großen Bildausschnitt und eröffnet diverse Konfigurationsoptionen. Erhältlich ist es in einer Tischgerät-Variante, auch für den Einsatz an unterschiedlichen Orten, oder mit Säulen-Schwenkarm für die Betrachtung großer Komponenten.