Premiere Umweltsensor von ams

Am Stand von ams wird der der neue Sensor-IC in der praktischen Anwendung gezeigt.
Am Stand von ams wird der der neue Sensor-IC in der praktischen Anwendung gezeigt.

Eine Weltpremiere feiert der digitale Temperatur- und Feuchtesensor ENS210 von ams.

Der erstmals auf der electronica vorgestellte Single-Die-Sensor-IC ENS210 von ams misst die Umgebungstemperatur mit einer Genauigkeit von ± 0,2 °C – und zwar über den gesamten Temperaturbereich von 0 bis 70 °C – und die relative Luftfeuchtigkeit mit einer Genauigkeit von ±3,5 %.  Weil der Sensor vorkalibriert ausgeliefert wird, ist seitens des Kunden kein weiterer Abgleich in der Produktion nötig. Die gemessenen Daten werden digital über eine I2C-Schnittstelle bereitgestellt, so dass zudem keine Signalverarbeitung durch den Anwendungsprozessor oder Mikrocontroller des Host-Gerätes nötig ist.

Mit seinen minimalen Abmessungen von 2 x 2 x 0,75 mm und dem extrem geringen Stromverbrauch von 40 nA im Standby- und 7,1 µA im aktiven Messmodus (Abtastrate 1 Hz) eignet sich der digitale Winzling vor allem für Anwendungen im Smart Home, im Bereich Wearables und Fitness Tracking sowie für unzählige Hausgeräteanwendungen. »Der Markt für Umweltsensoren entwickelt sich immer stärker von analogen hin zu digitalen Lösungen«, erklärt Giovanni de Majo, Senior Marketing Manager bei ams. »In Industrieanwendungen ist die Größe des Sensors oft von untergeordneter Bedeutung. Doch beispielsweise in Anwendungen der Unterhaltungselektronik ist mittlerweile nur noch sehr wenig Platz auf den dicht bestückten Platinen verfügbar.« Hier punktet der neue Sensor von ams: In seinem miniaturisierten SMD-Kunststoffgehäuse ist der ENS210 klein genug, um beispielsweise in Smartphones und anderen tragbaren Geräten, wie etwa Fitnessarmbändern, Platz zu finden.  

Das Besondere an der Neuentwicklung von ams ist laut de Majo die in dieser Art einzigartige Kombination aus den Leistungswerten, den winzigen Abmessungen, dem extrem geringen Stromverbrauch und – immer wichtiger werdend – der einfachen Integration in die Kundenanwendung. So bietet ams neben der Hard- und Software und den Treibern  auch ein Evaluation-Board an, mit dem OEMs die neue Sensorlösung schnell und einfach in ihre Applikation einbinden können. 


electronica 2016:  Halle A5, Stand 107