Handheld-Messgeräte von Rohde & Schwarz Tragbar und Outdoor-tauglich

Die ersten beiden Vertreter der »R&S Rider«-Familie von Rohde & Schwarz: der tragbare Spektrum-analysator R&S Spectrum Rider
Erster Vertreter der »R&S Rider«-Familie von Rohde & Schwarz: der tragbare Spektrum-analysator R&S Spectrum Rider.

Für den mobilen Einsatz hat Rohde & Schwarz die Messgeräte der »R&S Rider«-Serie konzipiert. Erste Vertreter der neuen Gerätefamilie sind der portable Spektrumanalysator R&S Spectrum Rider und das tragbare Oszilloskop R&S Scope Rider.

Rohde & Schwarz (embedded world 2016, Halle 4, Stand 218) adressiert mit der »R&S Rider«-Serie speziell die Anforderungen der Anwender bei Vor-Ort-Messungen.

So bietet der lediglich 2,5 kg leichte Handheld-Spektrumanalysator R&S Spectrum Rider beispielsweise eine Batterielaufzeit von bis zu acht Stunden sowie einen großformatigen kapazitiven Touchscreen, über den der Anwender Einstellungen wie Frequenz, Darstellung und Referenzpegel intuitiv über Gesten ändern oder Marker einrichten kann. Alternativ lässt sich das Gerät über große Tasten und einen Drehknopf auch mit Handschuhen bedienen.

Die beleuchtete Tastatur ermöglicht es, im Dunkeln zu arbeiten, während der Tageslicht-Modus bei Sonneneinstrahlung für gute Lesbarkeit des Displays sorgt. 

Als einziges Gerät seiner Art ist der Frequenzbereich über Software-Upgrades erweiterbar. Das Basismodell deckt den Bereich von 5 kHz bis 2 GHz ab. Wer in höheren Frequenzbereichen unterwegs ist – beispielsweise für die Messung von Funksignalen oberhalb von 2 GHz oder von TD-LTE-Bändern oberhalb von 3 GHz –, kann sein Messgerät auf wahlweise 3 oder 4 GHz erweitern.

Zudem punktet der R&S Spectrum Rider mit einer Empfindlichkeit von typ. –160 dBm sowie mit einer Messgenauigkeit von typ. 0,5 dB zwischen 10 MHz und 3 GHz.

Standardmäßig ist der Handheld-Spektrumanalysator über USB oder LAN fernsteuerbar. Ein integrierter Test-Wizard automatisiert diverse Messungen, das verringert die Testzeiten und erlaubt auch ungeübten Anwendern eine sichere Bedienung.

Auf einer integrierten microSD-Karte mit 32 GB werden Einstellungen und Messergebnisse gespeichert. Für unterschiedliche Anforderungen stehen diverse Optionen wie etwa Peak- und Average-Leistungsmessung zur Verfügung.

Das Gerät ist getestet gemäß MIL PRF-28800F Class 2 für den Einsatz im Feld und verfügt über geschützte Schnittstellen und Anschlüsse.