MTQ Testsolutions Tecap Automated Test Suite neu aufgelegt

Die neue Tecap-Version vereinfacht Ingenieuren ihre Arbeit erheblich
Die neue Tecap-Version vereinfacht Ingenieuren ihre Arbeit erheblich

Mit rund 250 Verbesserungen und neuen Features wartet die komplett überarbeitete Software-Version 2017 der Tecap Automated Test Suite von MTQ Testsolutions auf.

Unter anderem wurden die Projektstruktur und Templates verbessert, ebenso wie das Testprogramm Lifecycle Management, die Einrichtung mehrerer Datenbanken und die Analysefunktionen. So können jetzt bequem Statistiken erstellt und Zeiten ausgewertet werden, um beispielsweise besonders zeitintensive Testprogramme zu identifizieren.

Die Konfiguration von Labeldruck ist neu hinzugekommen, ebenso wie weitere Schutzmechanismen in der Signalverschaltung durch Signalisolation und Endpoint-Gruppierung (White/Blacklisting).

Ebenfalls verbessert wurden die Dokumentationstools, sie erlauben jetzt den Export des System-Setups mit Instrumenten, Verdrahtung, Schaltpfaden, Testpunkten usw. in HTML- oder Excel-Spreadsheets.

Die Konfiguration von Produktions-Setups und deren prozessgesicherte Freigabe wurde verbessert, ebenso das Developer Cockpit zum schnellen Umschalten von Testkonfigurationen.

Tecap Automated Test Suite 2017 ist in den Versionen „Test Engineer“ für den Testentwickler und „Test Operator“ für das Bedienpersonal im Produktionstest erhältlich.

Neben den Testfloor-Team-Lizenzen für das vernetzte Prüffeld gibt es jetzt auch Test-Station-Lizenzen für einzelne Prüfstände. 

MTQ Testsolutions auf der productronica 2017: Halle A1, Stand 169