America first? Sino IC Capital will US-Firma Xcerra übernehmen

Übernahmen gehören zum Halbleitermarkt.
Kann die Übrnahme eines amerikanischen Test-Equipment-Herstellers durch einen chinesichen Investor gelingen?

Eine chinesische Investmentfirma will einen amerikanischen Hersteller von Test-Equipment übernehmen – geht das?

580 Mio. Dollar will Sino IC Capital für den Kauf von Xcerra ausgeben. Das Board of Directors von Xcerra befürwortet die Übernahme einstimmig. Noch muss aber das Committee for Foreign Investment in the United States (CIFUS) seine Einwilligung geben.  

Das CIFUS hatte im vergangenen Jahr die Übernahme von Aixtron durch einen chinesischen Investor verhindert  – weil es die Sicherheit der USA dadurch gefährdet sah.  Die Übernahme von Lattice durch chinesische Investoren untersucht das CIFUS noch – angekündigt hatten die Beteiligten das Vorhaben bereits im November vergangenen Jahres. Nun wird es spannend sein, zu sehen, wie sich das CIFUS nach dem Regierungswechsel unter dem Motto »America first« im Fall von Xcerra verhalten wird.

Wie Xcerra in einer Pressemitteilung schreibt, erwartet das Unternehmen durch den Kauf keine Änderungen im Tagessgeschäft, das bestehende Management soll die Geschäfte wie gehabt weiter führen, der Firmensitz verbleibe am bisherigen Standort.

Xcerra entwickelt und fertigt Testsysteme und das zugehörige Handling-Equipment für Halbleiter und Leiterplatten, die in einem weiten Bereich von Produkten Einsatz finden, darunter in Consumer-Produkten, in Kraftfahrzeugen und in der Industrie. Im Finanzjahr 2016 (31. Juli) erzielte das Unternehmen einen Umstz von 324,2 Mio. Dollar, im vierten Quartal waren es 91,2 Mio. Dollar.

»Mit der finanziellen Unterstützung durch eine angesehene Private-Equity-Firma positioniert sich Xcerra sehr gut für weiteres Wachstum sowohl in existierenden wie in neuen Märkten. Die Partnerschaft versetzt Xcerra in die Lage, langfristig zu investieren und neue Produkte zu entwickeln«, sagt Dave Tacelli, President und CEO von Xcerra.  

Sino IC Capital will nach den Worten von President Jun Lu mit dem Investment dazu beitragen, dass Xcerra schneller als bisher in neue Märkte vordringen könne. »Wir schätzen das gesamte Team von Xcerra. Der Firmensitz soll in Norwood/Massachusetts bleiben und wir arbeiten offen mit den Regulatoren zusammen, damit sie sich von den Vorteilen der Übernahme überzeugen können.«

Xcerra ist die Mutter von vier Marken: atg-Luther & Maelzer, Everett Charles Technologies, LTX-Credence und Multitest. Die Xcerra Corporation entstand nachdem LTX-Credence 2013 Multitest von der Dover-Cooperation und 2014 Everett Charles Technologies gekauft hatte. Damit wollte das Management von LTX Credence eine Firma mit einem bedeutenden Marktanteil im Tester-Markt schaffen und in den Markt für Test-Equipment für  Leiterplatten vordringen. Jetzt kann Xcerra alle Schlüsselkomponenten, die für den Aufbau vollständiger Testeinheiten erforderlich sind, aus einer Hand anbieten.