Sensorspezialist erwirbt weitere Schlüsseltechnologie Silicon Sensor kauft memsfab

Silicon Sensor International will die in Chemnitz ansässige memsfab übernehmen. Damit gehen auch alle von memsfab gehaltenen Patente zur AIM-Technologie (Airgap Insulation of Microstructures) vollständig an Silicon Sensor.

Basierend auf der AIM-Technologie sollen bei Silicon Sensor im ersten Schritt hochpräzise Beschleunigungssensoren auf Siliziumbasis mit einer Messgenauigkeit von bis zu einem zehntausendstel der Erdbeschleunigung gefertigt werden. Diese kommen vor allem in der Industrie, in der Luft- und Raumfahrt, im Life Science-, aber auch im Automotive-Bereich zum Einsatz.

Mit Hilfe der von memsfab gehaltenen Patente will Silicon Sensor bei den sich daraus ergebenden Applikationen eine führende Rolle auf dem Weltmarkt übernehmen. Das Marktvolumen dieses jährlich mit mehr als 10 Prozent wachsenden Marktes beträgt allein im Bereich für hochspezialisierte Produktanwendungen derzeit etwa 200 Millionen Euro. Der Umsatzbeitrag aus diesem neuen Produktbereich soll mittelfristig bei sehr attraktiven Deckungsbeiträgen mehr als zwanzig Millionen Euro betragen.

Zeitgleich wurde eine Kooperationsvereinbarung mit dem an der Entwicklung der AIM-Technologie beteiligten Fraunhofer-Institut für elektronische Nanosysteme (ENAS) abgeschlossen.