Schneller Transfer von der LTE-Simulation zum -Hardware-Test Rohde & Schwarz und Synopsys kooperieren

Eine vollständige Interaktion zwischen Simulation und Hardware-Test soll den Entwurf und die Verifikation von LTE- und LTE-Advanced-Systemen beschleunigen. Das ist das erklärte Ziel der strategischen Zusammenarbeit der beiden Branchen-Schwergewichte Synopsys und Rohde & Schwarz.

»Mit der gemeinsamen Entwurf-zu-Labor-Technologie ermöglichen wir unseren Kunden eine signifikant verkürzte Time-to-Volume«, bringt John Koeter, Vice President Marketing für IP und Systems von Synopsys auf den Punkt, was die gemeinsame Entwicklung der beiden Partner für den Entwickler von LTE- und LTE-Advanced-Chipsets, -Telefonen und -Basisstationen bedeuten kann.

Konkret geht es darum, Entwicklern eine integrierte Entwurfs- und Testtechnologie zu bieten, die es ermöglicht, Algorithmenentwurf und Systemintegration für LTE bzw. LTE-Advanced durchgängig durch alle Entwicklungs- und Teststadien zu nutzen.

Dazu bringt Synopsys seine Erfahrung im Bereich Algorithmenentwurf und Verifikation ein, inklusive Standard-konformer Simulationsbibliotheken. Rohde & Schwarz steuert sein Know-how im Bereich Signalgenerierung sowie seine Messtechnik bei.

Synopsys’ LTE-Bibliothek für die Algorithmenentwurfssysteme SPW und SystemStudio enthält Modelle der Sender sowie der physikalischen Kanäle gemäß der Definitionen des LTE-Standards. Darüber hinaus sind funktionale Modelle idealer Empfänger enthalten, die als Referenz für eine reale Implementierung dienen können. Die Modelle sind zu kompletten Simulationsstrecken zusammengestellt, die entsprechend parametriert die im Standard festgelegten Tests abbilden. Dies umfasst die komplette Simulation sowohl von Downlink (Basisstation zum Terminal) als auch Uplink (Terminal zur Basisstation), für LTE-FDD als auch für TD-LTE.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird die LTE-Bibliothek, inklusive der Erweiterungen zu LTE-Advanced, gegen die Rohde&Schwarz-Signalgeneratoren verifiziert, um dem Benutzer bereits in der Konzeptphase ein maximales Maß an Sicherheit hinsichtlich der Standardkonformität zu geben. Weil die Signalgeneratoren ihre Konfiguration unmittelbar aus der Simulationssoftware übernehmen können, ergibt sich eine sehr viel effizientere Interaktion zwischen Algorithmen-Entwicklern und Hardware-Testern. Darüber hinaus reduziert sich das Risiko einer Inkonsistenz in der Parametrierung zwischen Simulation und Test, die oft für mehrtägige Debug-Aktivitäten beim Aufbau der Systemtests verantwortlich ist.

»Mit dieser strategischen Zusammenarbeit bieten wir eine komplette Lösung an, die die Lücke zwischen Systementwurf und der Verifikation von Hardware-Prototypen schließt«, sagt Wolfgang Kernchen, Direktor der Abteilung für Signalgeneratoren, Leistungsmesser, Audioanalysatoren von Rohde & Schwarz. »Simulationskunden profitieren von der Stärke von Rohde & Schwarz im Bereich Messtechnik, und Benutzer unserer Testsysteme können den Aufwand minimieren, wenn es darum geht, wirkliches Silizium gegen die Simulation zu verifizieren.«

Die Zusammenarbeit der beiden Branchen-Schwergewichte Synopsys und Rohde & Schwarz begann bereits vor etwa einem Jahr. Warum man die Zusammenarbeit erst jetzt bekannt macht? »Es war uns wichtig, dass wir unseren Kunden bereits zur Bekanntgabe der Kooperation konkrete Lösungen anbieten können«, erklärt Dr. Markus Willems, Product Marketing Manager System Level Solutions von Synopsys.

»Rohde & Schwarz gilt bei unseren Kunden im Bereich LTE-Test als ‚goldene Referenz’. Dass unsere LTE Library nun vollständig gegen den Rohde & Schwarz-Signalgenerator validiert ist, ist auch für uns von großem Wert.«

Die verifizierte Synopsys-LTE-Bibliothek wird mit dem Release 2011.06 im Juni 2011 zur Verfügung stehen. Dieses Release wird auch die initiale Version von LTE-Advanced enthalten. Existierende Kunden der LTE-Bibliothek erhalten diese Erweiterungen kostenlos im Rahmen ihres Wartungsvertrages. Die LTE-Bibliothek steht sowohl für SPW als auch für SystemStudio zur Verfügung.

Die automatische Konfiguration der Rohde&Schwarz-Signalgeneratoren aus SPW / SystemStudio steht ersten Kunden ebenfalls im Juni 2011 zur Verfügung, die allgemeine Verfügbarkeit ist für Oktober 2011 geplant.