Investment in Standort München Rohde & Schwarz eröffnet Technologiezentrum II

Christian Leicher, Vorsitzender der Geschäftsführung von Rohde & Schwarz, und Stephan Georg Kahl, Geschäftsführer der R&S Immobilienmanagement GmbH, durchtrennen gemeinsam das symbolische Absperrband.
Christian Leicher, Vorsitzender der Geschäftsführung von Rohde & Schwarz, und Stephan Georg Kahl, Geschäftsführer der R&S Immobilienmanagement GmbH, durchtrennen gemeinsam das symbolische Absperrband.

Nur 20 Monate nach dem Spatenstich hat Rohde & Schwarz sein neues »Technologiezentrum II« eröffnet. In das Gebäude auf dem Rohde-&-Schwarz-Firmengelände im Werksviertel am Münchner Ostbahnhof ziehen nun rund 600 Mitarbeiter ein.

Rund 38 Millionen Euro hat Rohde & Schwarz in sein Technologiezentrum fließen lassen. Damit setzt das Privatunternehmen die Modernisierung seines Firmensitzes in München fort, denn das neue Technologiezentrum ersetzt den alten Gebäudebestand, der Anfang 2015 abgerissen wurde. 

Das neue Gebäude bietet knapp 13.500 qm Fläche…

...und erstreckt sich über sechs Stockwerke. Die Außenfassaden sind durch eine Aluminium-Lamellenstruktur geprägt. Ein Highlight sind die Balkone, die sich über die Fassaden ziehen und den Mitarbeitern als erweiterte Kommunikationsflächen dienen sollen. 

»Das funktional und nachhaltig geplante Technologiezentrum bietet nicht nur ein optimales Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter, sondern ist ein weiterer Baustein für die Umgestaltung des Firmengeländes zu einem modernen Unternehmenscampus«, unterstreicht Stephan Georg Kahl, Geschäftsführer der R&S Immobilienmanagement GmbH.

Bilder: 4

Moderner Neubau für Rohde & Schwarz

Mit seiner Glas- und Aluminium-Lamellen-Fassade mutet der Neubau von Rohde & Schwarz modern und nahezu futuristisch an.

Rohde & Schwarz ist bereits seit mehr als 80 Jahren…

…in München ansässig – alleine dort arbeiten ca. 2700 der derzeit rund 10.000 Mitarbeiter.

Mit dem Neubau unterstützt der Konzern aktiv das Stadtentwicklungsprojekt Werksviertel. Dort entsteht derzeit ein eigenständiges Stadtquartier mit neuen Arbeits- und Wohngebieten sowie vielen Grünzonen. 

Rohde & Schwarz – als größter Arbeitgeber im Werksviertel – wirkt bereits seit 2001 an der Umgestaltung des Gebiets mit. Ein erstes Technologiezentrum ließ Rohde & Schwarz 2005 errichten, 2012 folgte ein Bürokomplex samt Betriebsrestaurant, Café und Parkhaus. Und nun – 2017 – eröffnete der Elektronik-Konzern sein aktuellstes Neubauprojekt, das Technologiezentrum II.