Ipetronik Robustes CAN-Messmodul

Die Messeingänge, Sensorversorgung, CAN-Bus, Netzteil und Gehäuse sind untereinander vollständig galvanisch getrennt.
Die Messeingänge, Sensorversorgung, CAN-Bus, Netzteil und Gehäuse sind untereinander vollständig galvanisch getrennt.

Für den Einsatz im Motorraum konzipiert ist das IP67-geschützte CAN-Messmodul M-SENS2 von Ipetronik mit vier Analogeingängen zur Spannungs-/Sensorsignal-Messung.

Anschlusskompatibel zu den bisherigen M-SENS-Modulen deckt es je zwölf uni- und bipolare Spannungsmessbereiche von ±0,01 bis ±100 V bzw. ±500 V (Stoßspannung) und Ströme von 0 bis 20 m A bzw. ±20 mA ab. Jeder Eingang hat seine eigene einstellbare duale Sensorversorgung bis max. 15 V mit bis zu 60 mA. Messeingänge, Sensorversorgung, CAN-Bus, Netzteil und Gehäuse sind untereinander vollständig galvanisch getrennt.

Die Datenausgabe erfolgt über den CAN-2.0B-Bus mit bis zu 1 MBit/s. Zur Spannungsversorgung des für Temperaturen von -40 bis +125 °C geeigneten M-SENS2 sind 9 bis 36 VDC erforderlich, wobei das Modul nach dem Einschalten bis zur unteren Schwelle von 6 VDC noch funktioniert. Die Leistungsaufnahme liegt bei typisch 3 W.

Ipetronik auf der Sensor+Test 2013: Halle 11, Stand 317