Hochfrequenz-Messtechnik Rigol baut HF-Signalgenerator-Portfolio aus

Mit der neuen HF-Generator-Serie DSG800 schließt Rigol die Lücke zwischen 1,5 und 3 GHz im General-Purpose-Markt.
Mit der neuen HF-Generator-Serie DSG800 schließt Rigol die Lücke zwischen 1,5 und 3 GHz im General-Purpose-Markt.

Mit der HF-Signalgenerator-Serie DSG800 erweitert Rigol seine Präsenz im Bereich der HF-Messtechnik. Die neue Signalquelle ist als 1,5-GHz- oder 3-GHz-Modell erhältlich und deckt bereits in der Standardversion - ohne zusätzliche Optionen - viele Anwendungen ab, und das zum günstigen Einstiegspreis.

Der Grundpreis des 1,5-GHz-Modells liegt bei 1880 Euro, dafür bietet das Gerät unter anderem eine Amplitudengenauigkeit von ±0,5 dB, einen Ausgangsleistungsbereich von +20 dBm sowie eine sehr gute Signalreinheit und ein Phasenrauschen von kleiner -105 dBc/Hz@20kHz. Weitere Daten sind 0,5 ppm Frequenzstabilität des internen Referenztakts und eine standardmäßige AM/FM/ΦM-Generierung mit einer Frequenzauflösung von 0,01 Hz.

Alle Modulationen lassen sich durch eine interne oder externe Quelle steuern. Als Standard-Fernsteuerschnittstellen stehen USB und LAN zur Verfügung, und auch SCPI-Kommandos werden unterstützt.

Der Funktionsumfang der Signalgeneratoren lässt sich mit drei zusätzlichen Optionen erweitern. Zum einen der hochstabile Ofenquarz (Option OCXO-A08), der die Temperaturstabilität der internen Referenzfrequenz von 0,5 ppm auf 5 ppb verbessert. Des Weiteren sind die Pulsfolgengenerierung (PUG-DSG800) und die Pulsmodulation (PUM-DSG800) als Option erhältlich. Die Pulsoptionen des DSG800 ermöglichen einerseits die Ausgabe vordefinierter oder selbsterstellter Pulsfolgen und andererseits die Ausgabe pulsmodulierter Signale.

Für noch höhere Ansprüche bietet Rigol die bisher schon verfügbaren Modelle DSG3030 (3 GHz) bzw. DSG3060 (6 GHz) an. Sie punkten im Vergleich zu den neuen Geräten mit etwas besseren Spezifikationen (max. Ausgangsleistung 25 dBm / Phasenrauschen <110 dBc/Hz) und mit diversen Erweiterungsmöglichkeiten. Dazu zählen beispielsweise die Vektormodulation (IQ-DSG3000) und Power Meter Control (PMC-DSG3000). Die IQ-Option ermöglicht die Generierung und Ausgabe digital modulierter Signale, die entweder als moduliertes HF- oder auch als Basisband-Signal ausgegeben werden. Ebenso können externe I- und Q-Basisbandsignale eingespeist und entsprechend auf Frequenzen bis 6 GHz moduliert werden.