Yokogawa Optischer Breitband-Spektrumanalysator

Durch optimierte Steuerungstechnologien erreicht der AQ6374 eine 40-fach höhere Messgeschwindigkeit als der Vorgänger AQ6315A.
Durch optimierte Steuerungstechnologien erreicht der AQ6374 eine 40-fach höhere Messgeschwindigkeit als der Vorgänger AQ6315A.

Für optische Messungen im Wellenlängenbereich von 350 bis 1750 nm ausgelegt ist der optische Spektrumanalysator AQ6374 von Yokogawa. Neben einer im Vergleich zu seinem Vorgänger 40-fach höheren Messgeschwindigkeit bietet er die Möglichkeit, den Monochromator über die »Air-Purge«-Funktion zu spülen.

Der neue Breitband-Spektrumanalysator AQ6374 ist der Nachfolger des seinerzeit noch von ANDO und Yokogawa gemeinsam vermarkteten Analysators AQ6315A. Im direkten Vergleich bietet er eine um Klassen höhere Messgeschwindigkeit, eine erweiterte Bedienoberfläche und viele praxisgerechte neue Features.

»Unsere Kunden haben lange auf dieses Gerät gewartet«, erklärt Johann Mathä, Marketing Manager von Yokogawa Deutschland im Gespräch mit Markt&Technik-Redakteurin Nicole Wörner. »Oft wurde nach einem Nachfolger des noch aus ANDO-Zeiten stammenden Gerätes gefragt. Weil es keine alternative Messlösung am Markt gab, haben sich viele mit Notlösungen wie etwa gebrauchten AQ6315A beholfen. Nun starten wir mit dem Nachfolger unseres Bestsellers in eine neue Zeitrechnung im Bereich der optischen Spektrumanalyse.«
 
Für die hohe Messgenauigkeit…

…des neuen AQ6374 für optische Messungen im Wellenlängenbereich von 350 nm bis 1750 nm sorgt eine Weiterentwicklung der eingesetzten Beugungsgittertechnologie.

Die dadurch erzielte Messleistung umfasst eine Wellenlängenauflösung von 0,05 bis 10 nm, eine Wellenlängengenauigkeit von ± 0,05 nm (bei 633 und 1523 nm) sowie ± 0,2 nm (von 350 bis 1700 nm), eine Pegelgenauigkeit von ± 1 dB, eine Pegelempfindlichkeit von -80 dBm (von 900 bis 1600 nm), einen messbaren Leistungsbereich von -80 bis +20 dBm, eine »close-in dynamic« von nahezu 60 dB (Peak ±1 nm, Auflösung 0,05 nm) sowie ein Sweep von weniger als 0,5 Sek.

Die Möglichkeit, 100.001 Datenpunkte (100-mal so viel wie der AQ6315A) abzutasten, ermöglicht die Messung über einen breiten Wellenlängenbereich mit hoher Auflösung, während die Datenübertragungsraten bei der Fernsteuerung über Ethernet jetzt bis zu 100-mal schneller sind als beim AQ6315A.

Die externe Datenspeicherung…

…erfolgt über eine USB-Schnittstelle. Ethernet RJ-45 und GPIB sind ebenfalls integriert. Eine eingebaute Kalibrierquelle ist für ein vollautomatisches optisches Alignment und eine Wellenlängenkalibrierung vorgesehen, die nur etwa 1 Minute dauert.

Das »Air Purging«…

…ist so ausgelegt, dass der Einfluss der Wasserdampfabsorption auf die spektralen Messungen durch kontinuierliches Zuführen eines reinen Spülgases wie Stickstoff (alternativ trockene Luft) zum Monochromator durch spezielle Anschlüsse an der Rückseite minimiert wird.

Die intuitive grafische Benutzeroberfläche…

…sorgt für maximale Benutzerfreundlichkeit und beinhaltet ein Volltextmenü, sowie automatisierte Auswertungen und Messungen.

Dank seiner Messgenauigkeit über diesen weiten Wellenlängenbereich, ist der AQ6374 der ideale optische Spektrumanalysator für Forschung und Entwicklung in Applikationen von Lichtquellen, optischer Filter, Sensoren im sichtbaren Bereich, als auch zur Erfassung von Spektren rund um die Telekommunikation.

Weitere Information zum neuen Optischen Spektrumanalysator AQ6374 gibt es auf der detaillierten Produktseite von Yokogawa Deutschland.