Platiscan / ATX Hardware Optische Stecker-Inspektion

Mit Hilfe einer hochauflösenden Kamera und speziellen Software-Algorithmen lassen sich innerhalb kurzer Zeit viele Stecker auf fehlende, verbogene oder beschädigte Pins überprüfen.
Mit Hilfe einer hochauflösenden Kamera und speziellen Software-Algorithmen lassen sich innerhalb kurzer Zeit viele Stecker auf fehlende, verbogene oder beschädigte Pins überprüfen.

Für die schnelle optische Inspektion einzelner Steckverbinder auf elektronischen Baugruppen sowie ganzer Steckergruppen auf Backplanes ausgelegt ist das System »PlatiScan ConnectorTest« von PlatiScan.

Mit Hilfe einer hochauflösenden Kamera und speziellen Software-Algorithmen lassen sich innerhalb kurzer Zeit viele Stecker auf fehlende, verbogene oder beschädigte Pins überprüfen. Zudem kontrolliert das System, ob die Stecker-Codierung an der richtigen Stelle ist und ob zusätzliche Komponenten korrekt bestückt sind. Erkannte Fehler werden grafisch auf dem Bildschirm angezeigt oder in einem Fehlerreport zusammengefasst.

Je nach Anforderung stehen unterschiedliche Kameras mit Auflösungen von 0,3 bis 18 Megapixel zur Auswahl. Die Testzeit pro Pin liegt bei etwa 8 bis 16 ms.

Neben der Überprüfung von Steckerpins ist auch ein Test von LEDs, Displays oder der Bestückung von Baugruppen möglich.

PlatiScan ist modular aufgebaut und in verschiedenen Konfigurationen und für unterschiedliche Anwendungen erhältlich. Die Standardversion eignet sich für Baugruppen bis zu einer Größe von 590 x 530 mm, für große Testobjekte wie beispielsweise komplette Backplanes lassen sich mehrere PlatiScan-Module kaskadieren.

PlatiScan ist als eigenständiges System, direkt in einen Testadapter integriert oder in einer vollautomatischen Inline-Fertigungslinie einsetzbar.

Halle A1, Stand 341, www.platiscan.de