Umwelt- und Ressourcen-schonende Entwicklungen NI fördert »Green Engineering«

Viele der Innovationen im Bereich erneuerbare Energien und saubere Technologien wurden in den vergangenen 20 Jahren von kleinen, kreativen Technologieunternehmen entwickelt. Um diese Entwicklung zu unterstützen und voranzutreiben, hat National Instruments (NI) das Förderprogramm »Green Engineering« ins Leben gerufen.

Green Engineering bedeutet, effiziente Technologien und Verfahren zu verwenden, mit denen umweltfreundlichere und Ressourcen-schonendere Produkte hergestellt werden können. Das Programm richtet sich an Unternehmen, die sich im Bereich erneuerbare Energien und saubere Technologien engagieren und dafür Hardware von NI als eingebettete Komponente ihrer Produkte in Betracht ziehen. Förderfähige Empfänger erhalten Softwarepakete und Schulungen im Wert von bis zu 25.000 US-Dollar.

Für 2010 richtet sich der Vergabeausschuss besonders an Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien, die basierend auf LabVIEW und NI-Hardware-Plattformen gebrauchsfertige Produkte für die Überwachung, Steuerung und Regelung sowie für den Test entwickeln. Dazu gehören z.B. Prüfsysteme für die Strom-Spannungs-Kennlinie von Solarzellen, Sichtprüfsysteme für Solarzellen, Außensysteme für die Überwachung von Umweltdaten über Wireless-Sensornetze (WSN), Hardware-in-the-Loop-Prüfstände für dynamische Steuer- und Regelsysteme, Energiespeichersysteme sowie Systeme für die Überwachung von Windenergieanlagen und vorbeugende Wartung. Besonderen Vorrang erhalten Unternehmen, die ihre schlüsselfertigen Systeme weltweit vertreiben und unterstützen.

Bewerbungen sind bis zum 31. Mai 2010 einzureichen. Details gibt es direkt bei NI unter der Telefonnummer 089-7413130.