Fraunhofer IIS Neues Testzentrum für Kommunikationstechnologien

In der L.I.N.K.-Halle des Fraunhofer IIS werden künftig Lokalisierungs- und Kommunikationstechnologien erforscht und getestet
In der L.I.N.K.-Halle des Fraunhofer IIS werden künftig Lokalisierungs- und Kommunikationstechnologien erforscht und getestet

Das Fraunhofer IIS hat in Nürnberg sein neues Test- und Anwendungszentrum namens »L.I.N.K.« für Lokalisierungstechnologien, Identifikation, Navigation und eingebettete Kommunikation eröffnet.

Auf 1400 qm Laborfläche und 10.000 qm zugehörigem Außengelände entwickeln, testen und integrieren die Fraunhofer-Wissenschaftler eigene neue Lokalisierungs-und Kommunikationstechnologien – angefangen von GPS und Galileo-Satellitennavigation, funkgestützte Ortungssysteme, RFID und Smart Object-Technologien sowie WLAN und drahtlose Sensornetze.

»Das Fraunhofer IIS schafft hiermit für die Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte Lokalisierung, Kommunikation, Identifikation und Supply-Chain-Technologien und -Services eine ideale Entwicklungsumgebung, in der auch Kunden und Partner unter realistischen Umgebungen neue Technologien erproben und ihre Prozessabwicklung optimieren können«, erläutert Institutsleiter Prof. Albert Heuberger das Konzept.

Das Test- und Anwendungszentrum zeichnet sich durch die Vielzahl der zur Verfügung stehenden Ortungs- und Kommunikationstechnologien aus. Die Infrastruktur bietet einzigartige Möglichkeiten u.a. mit dem neu entwickelten 3D-Positioniersystem, das erlaubt, bis zu 1000 Positionen automatisch abzufahren - und das bei einer Messauflösung und Wiederholgenauigkeit von ±1 mm. Supply Chain- und Logistiklösungen können auch in Verbindung von Außen- und Innenbereich realitätsgetreu für Langzeittests erprobt und verbessert werden. Nicht zuletzt ermöglicht die Teststrecke im Außenbereich die Weiterentwicklung funkbasierter Fahrerassistenzsysteme.