Fertigungsmesstechnik Mitutoyo expandiert in Deutschland

Mit der Neueröffnung der Niederlassung Ingolstadt verstärkt der Fertigungsmesstechnik-Anbieter Mitutoyo sein Service- und Verkaufsnetz in Deutschland.

Die Ende Oktober im Beisein des japanischen Generalkonsuls Akira Mizutani eröffnete Niederlassung Ingolstadt bietet auf rund 600 m² Fläche zunächst Platz für 13 Mitarbeiter, die sich um den technischen und kaufmännischen Service kümmern sowie um metrologische und gerätespezifische Schulungen.

Dem Standort Ingolstadt ist Mitutoyo bereits seit 1998 verbunden. Damals entstand hier mit zunächst zwei Mitarbeitern die fünfte deutsche Niederlassung neben der Unternehmenszentrale im rheinischen Neuss. Dort beheimatet ist seit 2010 auch die Mitutoyo Europe GmbH, die den Service sowie Entwicklung, Fertigung und Marketing in Europa und den angrenzenden Ländern – darunter Russland und die Türkei –koordiniert.

Über Mitutoyo

Mitutoyo entwickelt und produziert Koordinaten-, Bildverarbeitungs- und Formmessgeräte, optische Messgeräte, Sensorsysteme, Härteprüfgeräte, Linear-Scale- sowie Handmessgeräte und Datenübertragungssysteme.

Die Mitutoyo-Group ist in nahezu 100 Ländern der Erde präsent. In 40 Staaten finden sich über 80 Niederlassungen und nationale Vertriebsnetze, 65 M³-Solution-Center, 17 Produktionsstätten, sechs Forschungs- und Entwicklungslaboratorien, 12 Metrologische Institute sowie 20 Kalibrierlaboratorien. Hinzu kommen Mitutoyo-Vertretungen in rund 60 weiteren Ländern.

Glückssymbol: Pflanzung einer japanischen Kirsche zur Neueröffnung der Mitutoyo-Niederlassung Ingolstadt. Von links nach rechts: Generalkonsul Akira Mizutani, Mitutoyo Europa Präsident Harumi Aoki, Markus Reichhart, Stadtrat in Ingolstadt und Thomas Fehr, kommissarischer Leiter der Mitutoyo-Niederlassung Ingolstadt.