Hochtemperatur-Wärmebildkamera / DIAS Misst Temperaturen bis 1800 °C

Neue Hochtemperatur-Wärmebildkamera Pyroinc 768N von Dias Infrared
Neue Hochtemperatur-Wärmebildkamera Pyroinc 768N von Dias Infrared

Temperaturen von 600 bis 1800 °C erfasst die stationäre Hochtemperatur-Wärmebildkamera Pyroinc 768N von Dias Infrared. Sie arbeitet im nahen Infrarotbereich bei Wellenlängen um 1 µm und ist – je nach Einsatzbedingungen – für den industriellen Dauerbetrieb zwischen zwei und zehn Jahren ausgelegt.

Die neue Hochtemperatur-Wärmebildkamera von Dias Infrared besitzt eine motorisch fokussierbare Boreskop-Optik mit Saphir-Schutzfenster. Kamera und Boreskop-Optik sind in einem wassergekühlten Edelstahl-Sondenkühlmantel untergebracht. Der vordere Teil des Sondenkühlmantels widersteht Temperaturen um 1800 °C. 

Die IR-Strahlungseintrittsöffnung hat einen sehr kleinen Durchmesser und ist mit einer patentierten Luftspülung versehen. Damit kann der Sondenkühlmantel direkt durch eine Öffnung in der Brennraumwandung eingefahren werden. Zusammen mit einer automatischen Rückzugsvorrichtung gewährleistet dies, dass das System dauerhaft den hohen Temperaturen am Einsatzort standhält.

Zur Visualisierung und Weiterverarbeitung der Messwerte werden die Thermobilder via Ethernet in Echtzeit übertragen. Die detaillierte Auswertung der Messergebnisse erfolgt beispielsweise über die Software Pyrosoft Professional.