Rohm / Kionix MEMS-Beschleunigungssensor mit Schrittzähler

Die zur ROHM Group gehörende Kionix, Inc. hat ihre Beschleunigungssensoren-Reihe mit weiteren Funktionalitäten versehen. Der neue stromsparende Drei-Achsen-Beschleunigungssensor KX126 enthält einen Schrittdetektor und Schrittzähler.

Der neue Drei-Achsen-Beschleunigungssensor enthält bei kleinen Abmessungen einen zusätzlichen Schrittdetektor und Schrittzähler. Für Kionix-CEO Nader Sadrzadeh geht sein Nutzen weit über Fitness-Anwendungen hinaus:

»Während die Anwendungen für Sensoren immer zahlreicher werden, suchen wir nach Anwendungsfällen, deren Stückzahlen genügend groß sind, um den Einbau von Algorithmen und Funktionalität direkt in unsere Sensoren zu rechtfertigen. Zum Beispiel lässt sich diese Technik auch nutzen, um die Beweglichkeit genesender Patienten und älterer Menschen zu erfassen, bei der Feststellung von Ortsänderungen assistieren, dem Logistiksektor zugutekommen, die Effizienz von Mitarbeitern am Arbeitsplatz verbessern helfen, usw.« 

Sadrzadeh weiter: »Indem wir den Algorithmus für geringen Stromverbrauch optimiert und ihn dann in unseren Sensor eingebaut haben, erhöht sich der Stromverbrauch gegenüber einem Beschleunigungssensor ohne diese Funktion nur um weniger als 100 nA. Dies ist ein Bruchteil des Stroms, den die Verarbeitung eines Schrittzähler-Algorithmus durch einen externen Mikrocontroller verbrauchen würde. 

Der KX126 von ROHM Semiconductor ist ein hochauflösender (16 Bit), digitaler Drei-Achsen-Beschleunigungssensor in einem nur 2 x 2 x 0,9 mm messenden LGA-Gehäuse. Der Baustein unterstützt die I2C-Kommunikation im Normal-, Fast- und High-Speed-Modus mit bis zu 3,4 MHz und die SPI-Kommunikation mit bis zu 10 MHz. Es stehen Messbereiche von ±2g, 4g und 8g zur Wahl. Die Genauigkeit hält der Baustein über den gesamten Temperaturbereich und verfügt über konfigurierbare Low-Noise- und Low-Power-Modi. 

Neben der Schrittzähler-Funktion bietet der KX126 einen 2.048 Bytes großen FIFO-Puffer, der sekunden- oder minutenlang Bewegungsphasen erfassen kann, während sich das übrige System wie die externe MCU im Schlafzustand befindet. Die hohe Abtastrate von bis zu 25,6 kHz erlaubt das Erfassen schneller, hochfrequenter Bewegungen. Ein hochauflösender Wake-Up-Algorithmus detektiert Beschleunigungen von nur 3,9mg. Individualisierbare, eingebaute digitale Engines erlauben die automatische Erkennung von Neigung, freiem Fall, Wechsel der Displayausrichtung und Tap/Doppeltap-Ereignissen.