AOI- und SPI-Bereiche spalten sich ab Management Buyout bei Marantz

Marantz Business Electronics hat sich per Management Buyout von seinem Mutterkonzern D&M Europe BV getrennt. Die PCBA-Division von Marantz, spezialisiert auf AOI- und SPI-Systeme, wird seine Geschäfte künftig unter dem Firmennamen MEK Europe BV weiterführen.

Mit diesem Schritt will sich das Unternehmen noch stärker auf Inspektionslösungen konzentrieren. Im Zuge der Absplittung von D&M Europe wird die PCBA Division von nun an vollständig unabhängig vom Consumer-Audio- und Videogeschäft sein. Die Markennamen der AOI-Systeme iSpector und PowerSpector bleiben erhalten. Existierende Distributionsverträge, Service-, Support- und Garantievereinbarungen wurden von D&M Europe BV auf die neue MEK Europe BV übertragen.

MEK steht für Marantz Electronics Kabushiki Kaisha, was übertragen für Marantz Electronics Ltd. steht. MEK Europe folgt mit der Abspaltung dem Schritt, den MEK Japan bereits im Jahr 1997 getan hatte, als es sich vom Marantz AV trennte.

Das Unternehmen wird sich auch geografisch verändern und wird dazu neue Räumlichkeiten in Eindhoven beziehen.