MAZeT Lichtfarben gezielt regeln

Durch einen hochstabilen Farbort über die Zeit und einen weiten Arbeitstemperaturbereich zeichnen sich die für die LED-Lichtregelung konzipierten multispektralen LED-Lichtquellen der Marke Jencolor von MAZeT aus.
Durch einen hochstabilen Farbort über die Zeit und über einen weiten Arbeitstemperaturbereich zeichnen sich die für die LED-Lichtregelung konzipierten multispektralen LED-Lichtquellen der Marke Jencolor von MAZeT aus.

Auf dem Sensor+Test-Messestand von MAZeT dreht sich alles um das Thema Licht.

Im Bereich der Sensor-Applikationen für die LED-Licht-Regelung zeigt das Unternehmen Systeme für multispektrale-LED-Lichtquellen (n>3 z.B. RGBW), die sich unter anderem durch eine hohe Stabilität des Farbortes über die Zeit und den Arbeitstemperaturbereich auszeichnen. Das können Punkt-, Reihen- Flächen oder auch Konturbeleuchtungen sein, die ohne nachweisbare Alterung und Temperatureinfluss definierte Lichtparameter auf Dauer in ihrer Konstanz sichern. Typische Anwendungsgebiete sind LED-Leuchten für variable Umgebungstemperaturen, eingesetzt in Fahrzeugen oder in der Außenbeleuchtung.

MAZeT erreicht diese Eigenschaften des Beleuchtungssystems durch eine sensorbasierende Lichtregelung auf Basis von True-Color-Sensoren (nach CIE 1931 und colormetrischem Prinzip) sowie einer auf die Applikation zugeschnittenen Elektronik und Firmware.

Spektrale Analysen mobil einsetzen

Die JENCOLOR-Multispektralsensoren eignen sich für Anwendungen in der Analytik und Medizin. Die Bewertung der Farbe einer Probe findet nicht auf der kolorimetrischen, sondern auf der radiometrischen Ebene statt. Als Ergebnis erhält man eine auf sechs Stützstellen aufgelöste spektrale Charakteristik des Prüflings.

Die Vorteile der multispektralen Messung bestehen im höheren Informationsgehalt zur spektralen Verteilung von der Probe kommender Strahlung  Das ermöglicht sowohl die Auswertung von Farbeigenschaften als auch die Abschätzung spektraler Stoffeigenschaften. Hierfür typische Anwendungsgebiete sind zum Beispiel die Bewertung von Oberflächen, die Detektion von Markern in der Medizin, Umwelt, Pharmaindustrie und Biochemie. Das Erkennen und Unterscheiden von Pigmenten, Flüssigkeiten und Dispersionen über spektrale Eigenschaften kann mit den Multispektralsensoren in vielen Fällen kostengünstiger und mit höherer Messfolgefrequenz im Vergleich zu bekannten technischen Realisierungen erfolgen. 

Maßgeschneiderte Signalverarbeitung

Ergänzt werden die JENCOLOR-Sensoren durch angepasste Signalverarbeitungs-ICs. Diese beinhalten mehrkanalige Analog-Digital-Wandler und Transimpedanzverstärker und können analoge und digitale Messwerte ausgeben. Die Sensoren und Signalverarbeitungs-ICs sind für eine Design-In-Phase als Evaluation-Kit lieferbar. Als besonderen Design-In-Service bietet MAZeT für die Phase des Systementwurfs eine spektrale Simulation des gesamten Sensorsystems an.

MAZeT auf der Sensor+Test 2013: Halle 12, Stand 322