Feinmetall Kontaktstift-Lösung mit integriertem Potentiometer

Exakte Positionsbestimmung auf engstem Raum  - mit der neuen Kontaktstift-Lösung von Feinmetall
Exakte Positionsbestimmung auf engstem Raum - mit der neuen Kontaktstift-Lösung von Feinmetall

Mit dem neuen Positionssensor-System von Feinmetall kann ein Prüfling elektrisch kontaktiert werden, während gleichzeitig eine exakte Lagebestimmung des Prüflings erfolgt.

Das neue Feinmetall-System besteht aus einem Federkontaktstift, einer Hülse und einem Positionssensor mit integriertem Potentiometer. Dabei ist das System dennoch so schlank, dass es wie ein normaler Federkontaktstift in Adapter oder Module mit gängigen Rastermaßen passt.

Durch die Potentiometer-Funktion lässt sich der exakte Federweg des Stiftes und damit die genaue Position eines Prüflings bestimmen und im Testsystem auswerten. Diese Lösung ist am Markt bislang einzigartig und wurde bereits zum Patent angemeldet.

Neben dem bereits eingeführten Positionssensor-System für 100-mil-Raster hat Feinmetall nun eine noch schlankere Variante für 75-mil-Raster entwickelt. Diese erlaubt sogar einen längeren Weg von bis zu 6,4 mm gegenüber 5 mm bei der 100-mil-Version.

Neu ist außerdem eine robustere Lösung für den Einsatz in einem Raster von 157 mil. Diese ist zum einen unempfindlicher auch bei stärkeren Kräften, zum anderen kann sie auch luftdicht (d.h. Leckrate <0,5 cm3/min bei 0,7 bar) in Adapter oder Prüfmodule eingebaut werden.

Typische Anwendungen für die Positionssensor-Systeme sind hochgenaue Messungen von Bohrlochtiefen, Pinlängen oder Bauteilhöhen sowie Prüfungen von Spritzgussteilen oder PCB-Durchbiegungen.

Das potentiometrische Messverfahren ermöglicht dabei eine quantitative und dokumentierbare Erfassung der Messwerte.

Durch eine Referenzmessung kann ausgeschlossen werden, dass Toleranzen im Modul oder Prüfadapter zu falschen Messergebnissen führen.