Positionssensoren für Sicherheit und Kontrolle Honeywell-Sensoren im elektrischen Supersportwagen

Mit mehr als 1 MW an elektrischer Energie kommt das Concept Car auf rund 1341 PS
Mit mehr als 1 MW an elektrischer Energie kommt das Concept Car auf rund 1341 PS

Toroidion hat sich im Concept Car des ersten elektrischen 1-MW-Supersportwagens für die intelligenten Positionssensoren von Honeywell entschieden. Die Sensoren sorgen für eine präzise Rückmeldung der Positionen von Lenkrad und Gaspedal – auch noch bei der Höchstgeschwindigkeit von 450 km/h.

Das Concept Car verfügt über ein Megawatt an elektrischer Energie – das entspricht 1341 PS. Die Positionssensoren, die normalerweise bei Anwendungen wie Schwerlastmaschinen Einsatz finden, sollen dem Fahrer helfen, die Kontrolle über den Supersportwagen zu behalten.

»Derartig hohe Geschwindigkeiten benötigen eine äußerst sensible Steuerung für ein komfortables Fahrerlebnis und maximale Sicherheit«, sagt Pasi Pennanan, CEO von Toroidion. »Das Gaspedal muss sehr zuverlässig reagieren, damit der Fahrer das Fahrzeug mit voller Kontrolle auf maximale Leistung bringen kann. Die Technologie von Honeywell bietet diese Genauigkeit auch unter herausfordernden und kritischen Bedingungen – das ist die Art von Leistung, die ein Supersportwagen benötigt.«

Bilder: 6

Positionssensoren sorgen für Kontrolle und Sicherheit im 1-MW-Boliden

Positionssensoren sorgen für Kontrolle und Sicherheit im 1-MW-Boliden

Patentierte Sensoranordnung

Die ausgewählten Honeywell-Sensoren – der lineare Positionssensor SPS-L035-LATS und der rotatorische Positionssensor SPS-R360D – gehören zu den anpassbarsten und leichtesten Positionssensoren am Markt.

Honeywell verwendet eine patentierte Anordnung magnetoresistiver Sensoren, um die Position des Magnets auf einem rotierenden oder einem sich geradlinig bewegenden Objekt zuverlässig und genau zu bestimmen. Eine anwendungsspezifische integrierte Schaltung (ASIC) kalkuliert und überprüft präzise den absoluten Winkel der Rotation oder die Position. So kann die Position beweglicher Teile mit sehr hoher Präzision bis auf 0,01 Grad oder 0,04 mm erfasst werden. Außerdem garantiert das einfache, berührungslose Design maximale Sicherheit, da es mechanische Fehler vermeidet und den Verschleiß verringert.

»Toroidion benötigte eine Sensortechnologie, die sich einfach in ihr Fahrzeugkonzept integrieren ließ, um die Präzision von Lenkrad und Gaspedal zu verbessern«, sagt James McKenna, Product Director für Electronic Sensing bei Honeywell Sensing and Productivity Solutions. »Der lineare Sensor am Gaspedal und der rotatorische Sensor am Lenkrad geben dem Fahrer maximale Kontrolle und Sicherheit beim Fahren dieses neuen elektrischen Supersportwagens.«

Mehr Informationen, interessante Hintergründe und tolle Bilder vom Elektro-Supersportler gibt es auf der Homepage von Toroidion.