Sensorik HBM kauft FiberSensing

Hottinger Baldwin Messtechnik – kurz HBM – hat die portugiesische Firma FiberSensing – Sistemas Avançados de Monitorização S.A. gekauft. FiberSensing gilt als Spezialist für Mess- und Überwachungssysteme auf Grundlage von Faser-Bragg-Gitter-Sensoren. Details über den Kaufpreis wurden nicht genannt.

FiberSensing wird unter der Bezeichnung HBM FiberSensing SA als Kompetenzzentrum für den weltweiten HBM-Geschäftsbereich der optischen Systeme etabliert.

»Die Produktpalette an Sensoren und Interrogatoren und die hohe Kompetenz von FiberSensing im Bereich optischer Systeme ergänzen die Mess- und Prüfanwendungen von HBM optimal, insbesondere in Bereichen wie sehr hohe Belastungen, elektromagnetische Störungen und gefährliche Umgebungen«, unterstreicht Andreas Hüllhorst, Geschäftsführer von HBM. »Damit können wir die Bedürfnisse der entsprechenden Kunden sowohl bei dediziert optischen Lösungen als auch bei Hybridsystemen erfüllen.«

»Ich sehe dieses neue Kapitel in der Geschichte unseres Unternehmens als große Chance, unsere Marktdurchdringung bei faseroptischen Sensortechnologien enorm zu steigern«, sagt Dr. Luis Ferreira, CEO und Mitgründer von FiberSensing. »Gemeinsam können HBM und FiberSensing weltweit ihre Kunden besser unterstützen, mithilfe von High-End-Messverstärkern, Sensoren und Software eigene Monitoring-Lösungen aufzubauen.«

FiberSensing hat seinen Standort mit Vertrieb, Forschung und Entwicklung sowie Produktion im portugiesischen Maia. Das Unternehmen wurde 2004 als Spin-off des INESC Porto Research Centre gegründet und damals von Portugal Ventures und INESC finanziert. FiberSensing bietet vollständige Lösungen (Sensoren, Messeinheiten und Software) für vielfältige Anwendungen bei Kunden aus der Industrie sowie der Forschung und Entwicklung. Der Schwerpunkt liegt darauf, die Vorteile optischer Technologien für spezifische Anwendungen nutzbar zu machen.