Röntgeninspektion Göpel und Scienscope kooperieren

GÖPEL electronic erweitert den Funktionsumfang der etablierten Systeme und bietet seinen Kunden mit dem wartungsfreien 2,5D-Analysesystem Scope-Line MX einen kosteneffizienten Einstieg in die Welt des Röntgens an.
GÖPEL electronic erweitert den Funktionsumfang der etablierten Systeme und bietet seinen Kunden mit dem wartungsfreien 2,5D-Analysesystem Scope-Line MX einen kosteneffizienten Einstieg in die Welt des Röntgens an.

Aus einer strategischen Zusammenarbeit zwischen Göpel electronic und dem US-amerikanischen Hersteller Scienscope entstanden ist das halbautomatische 2,5D-Analysesystem »Scope-Line MX«. Es ist ab sofort bei Göpel erhältlich.

Das Scope-Line MX ist als wartungsfreies System mit geschlossenen Mikrofokus-Röhren und langlebigen Detektoren ausgelegt. Auf dem Gerät installiert ist der bereits im Markt eingeführte AOI/AXI/SPI-Reparaturplatz von Göpel, mit dessen Hilfe Anwender beispielsweise verdeckte Lötstellen nach einer AOI-Prüfung analysieren und direkt am Röntgensystem klassifizieren können. Zudem gibt es die Möglichkeit, halbautomatische Prüfprogramme anzulegen und so kleinere Baugruppenserien zu testen.

Das System ist ausgestattet mit einem Sechsachssystem und ermöglicht so auch extreme Schrägdurchstrahlungswinkel von 70° sowie eine Rotation des Prüflings um 360°. Die aus den Inline-AXI-Systemen bekannte topoVIEW-Visualisierung ist ebenso im Lieferumfang enthalten wie verschiedene Prüffunktionen zur automatischen Bewertung von BGAs und weiterer Lötstellentypen.