AMA Innovationspreis 2016 / Sensor+Test Fünf Teams aus der Biomedizintechnik nominiert

Begehrte Auszeichnung: Der »AMA Innovationspreis« wird alljährlich auf der Eröffnungsveranstaltung zur »Sensor+Test« vergeben.
Begehrte Auszeichnung: Der »AMA Innovationspreis« wird alljährlich auf der Eröffnungsveranstaltung zur »Sensor+Test« vergeben.

Aus 40 internationalen Einreichungen hat der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik fünf Bewerbungen für den mit 10.000 Euro dotierten »AMA Innovationspreis 2016« nominiert – bemerkenswerter Weise stammen alle aus dem Bereich der Biomedizintechnik.

Maßgebliche Kriterien für die Nominierung waren die Innovationshöhe, die Originalität der Lösungen und die Marktrelevanz der eingereichten Forschungs- und Entwicklungsleistungen. Bei wissenschaftlichen Basisentwicklungen musste zumindest eine zeitnahe Umsetzung in wettbewerbsfähige Produkte erkennbar sein.

Und hier die Nominierten: 

•    d'Bioimager - 4D-Mikroskop-Kamera (Gewinner des Sonderpreises »Junges Unternehmen 2016«
Nanyang Technological University and d‘Optron Pte Ltd., Singapur, Nanjing University, Singapur

•    Gassensorkapsel als neuartiges Diagnose-Tool
RMIT University, Melbourne 

•    Haptisches Assistenzsystem zur Koronarangiographie
TU Darmstadt, Institut EMK, EPflex Feinwerktechnik GmbH, CIS GmbH

•    Magnetische Durchflusszytometrie (MRCyte)
Siemens Healthcare, Erlangen, Sensitec, Sencio, M2 Automation

•    Nerven aus Glas – Faseroptische 3D-Positionierung von Herzkathetern
Fraunhofer HHI, Goslar, Photonik Inkubator/Fraunhofer HHI, Photonik Inkubator, Göttingen

Der oder die Gewinner des »AMA Innovationspreises 2016« werden am 10. Mai 2016 auf der Eröffnungsveranstaltung der Sensor+Test  in Nürnberg bekannt gegeben.